Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Rotes Kreuz / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft vida / Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


ArbeiterInnen/Angestellte
Arbeiter und Angestellte


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
Rahmen: 01.01.2017


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Erhöhung der KV-Gehälter und KV-Löhne um 1,3 %
  • Erhöhung der Ist-Gehälter und Ist-Löhne um 1,3 %
  • Erhöhung der Zulagen und Zuschläge um 1,3 %
  • Möglichkeit im Rahmenkollektivvertrag für 6 Monate Durchrechnung mit spezieller Regelung für Teilzeitbeschäftigte mittels Betriebsvereinbarung - wenn in allen Bereichen des Bundeslandes Pausen bezahlt werden.
  • Einführung Papamonat und Anrechnung des dritten Karenzjahres ab 1.3.2017
  • Bei den Dienstverhinderungsgründen wurde ein zusätzlicher Tag bei Anlässen, welche weiter als 300 km entfernt liegen vereinbart


Mindestlohn/Mindestgehalt

Je Bundeslandanhang unterschiedlich: – meist Steigerung in 2 Jahressprüngen


Zulagen/Zuschläge
Im Rahmenkollektivvertrag gibt es keine detaillierten Zulagen und Zuschläge, daher sind diese immer dem Anhang für das jeweilige Bundesland zu entnehmen.


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit laut Rahmenkollektivvertrag beträgt 40 Stunden inklusive bezahlter Pausen.
Ausnahmen sind in den Bundesanhängen fixiert.
Durchrechnungszeitraum im Rahmenkollektivvertrag 3 Monate, ausgenommen Kinderbetreuungseinrichtungen mit Schließzeiten analog der Schulferien, max. 52 Wochen, in den Landesanhängen sind abweichende Durchrechnungszeiträume möglich.
Regelungen zu Arbeitsbereitschaft, Lenkzeiten, Ruhezeiten im Rahmenkollektivvertrag, bzw in den Anhängen.


Kündigungsfristen
Entsprechend Angestelltengesetz, auch für ArbeiterInnen.


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Entgeltansprüche verfallen, wenn sie nicht binnen 4 Monaten ab Fälligkeit schriftlich geltend gemacht werden.


Andere sozialpolitische Errungenschaften
  • Ab 1.1.2014 volle Anrechnung der gesetzlichen Elternkarenzzeiten (max. 24 Mon.);
  • KV-Anspruch auf Pflegekarenz (max. 24 Mon.) und Anrechnung der Pflegekarenzzeiten auf Ansprüche im Dienstverhältnis;
  • KV-Anspruch auf Anschlusskarenz (bis max. 36 Lebensmonat des Kindes)
  • Jubiläumsgeld zum 25. Dienstjahr;
  • 24.12. und 31.12. dienstfrei – bei Arbeit an diesem Tag Ersatzfreizeit an anderem Tag
  • Volle Abfertigung (Abfertigung alt) bei Tod des/der Arbeitnehmers/in für Ehepartner/in (eingetragene Partner/in) bzw. unterhaltsberechtigten Erben

Weiterempfehlen