Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Textilindustrie / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


ArbeiterInnen/Angestellte
Angestellte


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
01.04.2019


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Erhöhung der IST- und KV-Gehälter un Biennien in der VG I bis IV, IVa um 3,0%, in der VG V, Va und VI um 2,6%, in der VG MI, MII, MIII und M IV um 3,0%, und in der VG MV und M VI um 2,6%
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um € 50,00


Mindestlohn/Mindestgehalt
für Österreich (ausgenommen Vorarlberg)
  • Einfache Tätigkeiten: € 1.521,18 bzw € 1.659,07
  • Qualifizierte Tätigkeiten: € 2.018,26 bis € 2.928,32
  • Hochqualifizierte Tätigkeiten: € 2.819,80 bis € 4.954,66
für Vorarlberg
  • Einfache Tätigkeiten: € 1.518,55 bzw € 1.753,59
  • Qualifizierte Tätigkeiten: € 2.112,12 bis € 3.091,05
  • Hochqualifizierte Tätigkeiten: € 2.975,14 bis € 5.217,52


Lehrlingsentschädigung
für Österreich
Tabelle I Tabelle II
im 1. Lehrjahr: 676,00 829,00
im 2. Lehrjahr: 823,00 1.093,00
im 3. Lehrjahr: 1.047,00 1.351,00
im 4. Lehrjahr: 1.287,00 1.559,00


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 38,5 Stunden.
Überstundenzuschlag: 50 %, zu bestimmten Zeiten: 100 %
Überstundendivisor für Sonntag und Feiertag: 1/143
Für die Zwecke der Berechnung der Normalarbeitsstunde sowie der Vergütung für die Mehrarbeit gem § 4a ist dagegen das Monatsgehalt durch 167 zu teilen.


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Ansprüche betreffend Dienstreisen und Aufwandsentschädigung müssen spätestens innerhalb eines Monats nach Beendigung der Dienstreise bei sonstigem Verfall durch Rechnungslegung geltend gemacht werden
Der Anspruch auf Trennungskostenentschädigung muss innerhalb von drei Monaten nach Fälligkeit bei sonstigem Verfall geltend gemacht werden.

Weiterempfehlen