Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Lederwaren- und Kofferindustrie / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


ArbeiterInnen/Angestellte
Angestellte


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
01.06.2019
(Rahmenkollektivvertrag ab 01.11.1991 idF 01.06.2019)


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Erhöhung der IST- und KV-Gehälter und KV-Löhne in allen Verwendungsgruppen um 2,80 % (gerundet auf den nächsten vollen Euro)
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 2,80 %
  • Erhöhung Erhöhung der Zulagen, Zuschläge und Prämien um 2,00 %
  • Aufrechterhaltung der Überzahlung bei IST-Löhnen
Rahmenrechtliche Verbesserungen:
  • 100%-Zuschläge für die 11. und 12. tägliche Arbeitsstunde sowie ab der 51. Arbeitsstunde wöchentlich (ab 1.1.2020)
    • Dies gilt auch bei gleitender Arbeitszeit, sofern Überstunden ausdrücklich angeordnet werden.
  • Bezahlte Pause von 15 Minuten zu Beginn der Überstunden, wenn mehr als eine Überstunde geleistet wird
  • Kündigungstermine bei AG-Kündigung im ersten Arbeitsjahr: 15. und Monatsletzter, danach zum Monatsletzten.


Mindestlohn/Mindestgehalt
  • Einfache Tätigkeiten: ab € 1.542,00
  • Qualifizierte Tätigkeiten: € 1.542,00 bis € 2.030,00
  • Hochqualifizierte Tätigkeiten: € 2.580,00 bis € 4.016,00


Lehrlingsentschädigung
Tabelle I Tabelle II
1. Lehrjahr 589,00 775,00
2. Lehrjahr 775,00 1.036,00
3. Lehrjahr 1.036,00 1.283,00
4. Lehrjahr 1.389,00 1.493,00


Zulagen/Zuschläge
Keine


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 40 Stunden.
Überstundenzuschlag: 50 %, zu bestimmten Zeiten: 100 %
Überstundendivisor für Sonntag und Feiertag: 1/150
Für die Zwecke der Berechnung der Normalarbeitsstunde ist das Monatsgehalt durch 173 zu teilen.


Kündigungsfristen
Es gilt § 20 AngG:
  • 1. u. 2. Dienstjahr: 6 Wochen
  • nach 2 Jahren: 2 Monate
  • nach 5 Jahren: 3 Monate
  • nach 15 Jahren: 4 Monate
  • nach 25 Jahren: 5 Monate


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Überstundenentlohnungen müssen binnen 4 Monaten nach dem Tag der in Betracht kommenden Arbeitsleistung bei der Firmenleitung geltend gemacht werden, widrigenfalls der Anspruch erlischt.


Weitere sozialpolitische Errungenschaften
  • Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld und Urlaubszuschuss)
  • Betriebsvereinbarungsermächtigung zur Reisekostenabgeltung

Weiterempfehlen