Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Vielfalt gestalten - mit der antidiskriminatorischen Betriebsvereinbarung

Unterschiede als Herausforderung und Bereicherung im Betrieb

Datum25.10.2016 Wann9:00 bis 16:30 Uhr WoWAG Assistenzgenossenschaft
Modecenterstraße 14/A
1030 Wien
VeranstalterGPA-djp SeminarinhaltBetriebe sind lebendige Orte, an denen Menschen mit ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden zusammenkommen, um ihre Qualifikationen einzubringen und um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Gemeinsamkeiten geben Sicherheit und erleichtern Abläufe, Unterschiede bringen neue Perspektiven, Innovation, aber auch Herausforderungen. Dabei kommt es häufig auch zu Problemen, die in der Folge auch zu Diskriminierungen führen, auch ohne dass beabsichtigt wäre. Sich diesen Folgen zu stellen ist eine Anforderung an BetriebsrätInnen und gleichzeitig eine Konfrontation mit Dynamiken innerhalb der Belegschaft, die nicht immer leicht zu überblicken sind.
 
In unserem Workshop geht es darum, sich mit den Tücken dieser Dynamiken auseinanderzusetzen, um in der Situation besser damit umgehen zu können. Das heißt auch, sich mit seiner eigenen Identität und Bildern zu beschäftigen, um in der Konfrontation mit anderen und der Unterstützung der Belegschaft bei den Herausforderungen mit Vielfalt und Unterschieden gewappnet zu sein. Dabei sollen Strategien und Handlungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Hier geht es auch um kommunikative und rechtliche Möglichkeiten zur Verhinderung von Diskriminierungen im Betrieb. Es wird eine „antidiskriminatorische Betriebsvereinbarung“ vorgestellt und deren Anwendbarkeit in der eigenen betrieblichen Praxis diskutiert.
Seminarziele◾diskutieren und erfahren die Bedeutung unterschiedlicher ethnischer, kultureller, sozialer Hintergründe im betrieblichen Alltag;
◾erkennen und verstehen die Auswirkungen von individueller und gesellschaftlicher Diskriminierung und deren Relevanz für die ArbeitnehmerInnen;
◾reflektierten ihren eigenen Umgang mit Unterschieden und steigern ihre Handlungskompetenz für diesen Umgang;
◾beschäftigen sich mit der antidiskriminatorische Betriebsvereinbarung als konkreter Maßnahme zur Gestaltung des Umgangs mit Vielfalt und Diskriminierung in ihrem Betrieb;
◾diskutieren und entwickeln Perspektiven für die bedeutende Stellung, die sie in ihrer Rolle als BetriebsrätInnen bei diesen Themen im Betrieb einnehmen können.
TeilnehmerInnen-Information

Die Inhalte des Seminars ergeben sich aus der Behandlung folgender Fragestellungen:

 

◾Was ist meine Identität und mein Umgang mit Gruppenzugehörigkeit?

◾Was bedeutet Vielfalt?

◾Welche Relevanz haben Unterschiede?

◾Wie wirkt sich Diskriminierung auf Einzelne aus?

◾Wie kann ich mit Unterschieden positiv umgehen und „Vielfalt“ als positiven Wert in meinem Betrieb bzw. im Arbeitsalltag der Beschäftigten fördern?

◾Wie kann eine antidiskriminatorische Betriebsvereinbarung positive Impulse und rechtliche Sicherheit geben?

Maximale TeilnehmerInnenzahl15 TeilnahmevoraussetzungenBetriebsrätInnen die GPA djp Mitglied sind
VortragendeLilian LevaiJuristische Beraterin bei ZARAhttp://www.zara.or.at/Andrea KaindlDieter Gremel
Administrativ verantwortlichKarin Oelzant
Pädagogisch verantwortlichThomas Kreiml
Offen fürBetriebsrat,

Sie müssen sich eingeloggen, um sich für einen Kurs anzumelden!

SchIP Veranstaltung weiterempfehlen