Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Finanzielle Leistungen

Unterstützung und Sicherheit
Als GPA-djp Mitglied sind Sie Teil einer Solidargemeinschaft. Sie können in bestimmten Situationen mit finanzieller Unterstützung rechnen und genießen umfassenden Versicherungsschutz.

Die folgenden finanziellen Leistungen sind Ihnen sicher:

  • Unterstützung bei Arbeitslosigkeit
  • Hinterbliebenenunterstützung
  • Streik- und Aussperrungsunterstützung  Gemaßregeltenunterstützung
  • Anerkennungsbeitrag bei Matura und Studienberechtigungsprüfung im 2. Bildungsweg

Nähere Infos erhalten Sie in Ihrem GPA-djp-Regionalsekretariat und im GPA-djp-Service-Center.

Arbeitslosen-Unterstützung
Anspruchsvoraussetzung: mindestens 24 gezahlte Vollbeiträge.
Ausnahme: Jugendliche und Lehrlinge nur 12 gezahlte Vollbeiträge. Präsenzdiener und KindergeldbezieherInnen bekommen diese Zeiten angerechnet und müssen darüber hinaus 6 Vollbeiträge leisten. SchülerInnen und StudentInnen sind nicht anspruchsberechtigt.

Höhe der Unterstützung: durchschnittlicher Mitgliedsbeitrag x 4.
Bsp: bei einem Mitgliedsbeitrag von 20,- Euro beträgt die Unterstützung 80,- Euro. Die Unterstützung wird eingestellt mit Ende der Arbeitslosigkeit. Für Details der Antragsstellung wenden Sie sich bitte an das GPA-djp Servicecenter unter 05 0301-301.

Dauer Mitgliedschaft Dauer Unterstützung
bis 10 Jahre 3 Monate
10 bis 15 Jahre 4 Monate
über 15 Jahre 5 Monate


 

 



Finanzielle Unterstützung bei Invalidität, Unfall oder Todesfall
Die Solidaritätsversicherung hilft GPA-djp Mitgliedern in Notsituationen

Anspruchsberechtigt sind Personen, die mindestens 3 Jahre Mitglied sind. Jugendliche Mitglieder die infolge ihres Alters nicht drei Jahre Mitgliedschaft nachweisen können, werden als für volle drei Jahre zugehörig behandelt.

Invaliditätsversicherung
Im Falle einer durch einen Freizeitunfall bedingten dauernden Invalidität eines nicht im Ruhestand befindlichen aktiven Mitglieds gebührt bei Totalinvalidität folgende Leistung (bei Teilinvalidität dem Grad entsprechend anteilige Leistung):

Bei einer Mitgliedschaft von   
mindestens 3 bis 10 Jahren EUR 3.200,-
über 10 bis 25 Jahren EUR 4.800,-
über 25 Jahren EUR 6.400,-

 

 

 



Spitaltagegeld
Im Falle eines unfallbedingten Spitalsaufenthaltes (sowohl Freizeit- als auch Berufsunfall) erhalten Sie als aktives Mitglied und PensionistIn 4,- Euro ab dem ersten Tag, sofern der Auf enthalt mind. 4 Tage dauert. Das Maximum beträgt 308,- Euro (=77 Tage).

Todesfallversicherung bei Freizeitfällen
Im Falle eines freizeitunfallbedingten Todesfalls, eines nicht im Ruhestand befindlichen aktiven Mitglieds, gebührt je nach Mitgliedschaftsdauer folgende Leistung:

Bei einer Mitgliedschaft von  
mindestens 3 bis 10 Jahren EUR    800,-
über 10 bis 25 Jahren EUR 1.000,-
über 25 Jahren EUR 1.200,-

 

 



 

Begräbniskostenbeitrags-Versicherung
Bei Ableben eines aktiven Mitglieds oder Mitgliedern, die nach 1971 in Ruhestand getreten sind, gebührt ein Begräbniskostenbeitrag je nach Mitgliedschaftsdauer in Höhe von:

Bei einer Mitgliedschaft von  
mindestens 3 bis 10 Jahren EUR 150,-
über 10 bis 20 Jahren EUR 160,-
über 20 bis 30 Jahren EUR 170,-
über 30 Jahren EUR 180,-

 

 

 



Mitglieder, die bereits vor dem 01.01.1972 im Ruhestand waren, sind mit 102,- Euro versichert.

Kommen Sie zur Beratung!
Für Ihre persönliche Beratung wenden Sie sich an Ihre GPA-djp AnsprechpartnerInnen.

ÖGB-Versicherungspaket
Sicherheit und Schutz bietet Ihnen als GPA-djp Mitglied außerdem das ÖGB-Sicherheitspaket.

Dieses beinhaltet unter anderem einen Kostenersatz bei der Inanspruchnahme anwaltlicher oder psychologischer Beratung bei Mobbing sowie sexueller Belästigung oder Diskriminierung am Arbeitsplatz.

Artikel weiterempfehlen