Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

IT-Kollektivvertragsverhandlungen abgebrochen

BetriebsrätInnenkonferenz am 18. Jänner

Wien (OTS) – Die Kollektivvertragsverhandlungen für die etwa 40.000 Beschäftigten  der IT-Branche wurden heute ergebnislos abgebrochen. „Obwohl sich die Verhandlungspartner zuletzt nur noch auf die entgeltrelevanten Punkte konzentriert hatten und ein Abschluss in greifbarer Nähe schien, ließen die Arbeitgeber mit einer neuerlich  nicht nachvollziehbaren Forderungen bei  der Arbeitsbereitschaft schlussendlich die Verhandlungen scheitern ,“, so der stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier) Alois Bachmeier.

Am 18. Jänner findet die nächste BetriebsrätInnenkonferenz der IT-Branche statt, um weitergehende Kampfmaßnahmen beschließen zu können. „Wir stehen weiterhin jederzeit  für konstruktive Gespräche zur Verfügung, die einen sinnvollen und innovativen Abschluss ermöglichen“, so Bachmeier.
 

Artikel weiterempfehlen