Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

GPA-djp trauert um Norbert Nischkauer

"Wir verlieren einen Energie-Experten, einen engagierten Gewerkschafter und einen guten Freund"

Mit großer Trauer reagiert der Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Wolfgang Katzian auf die Nachricht des Todes von Norbert Nischkauer, der gestern, wenige Wochen vor der Vollendung seines 70. Lebensjahres unerwartet gestorben ist.

Norbert Nischkauer verbrachte sein gesamtes Berufsleben beim Verbund, wo er 1974 zum Zentralbetriebsratsvorsitzenden und 1978 zum Vizepräsidenten des Aufsichtsrats gewählt wurde. 1993 bis 2001 war Norbert Nischkauer Mitglied des Bundespräsidiums der GPA, ab dem Jahr 1993 leitete er die Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten in den Energieversorgungsunternehmen. 2001 wurde er Vorsitzender des Wirtschaftsbereichs Energie. "Sein großes Fachwissen war unverzichtbar bei den vielen österreichischen Energiegesetzen, die er mitverhandelt und gestaltet hat. Norbert war auch ein engagierter, sachkundiger und, wenn notwendig, kämpferischer Gewerkschafter. Er stand uns als Energie-Experte auch nach seiner Pensionierung gerne zur Verfügung. Wir verlieren einen guten Freund, dessen Wort immer gehalten hat. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie", so Katzian.

Artikel weiterempfehlen