Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Douglas: Über 250 Menschen solidarisieren sich bei Kundgebung mit entlassener Betriebsratskandidatin

GPA-djp-Teiber: Letztklassiges Verhalten von Douglas =

Wien (OTS) - Über 250 Menschen solidarisierten sich heute vor der Douglas-Filiale in der Wiener Kärntnerstraße mit der entlassenen Betriebsratskandidatin Sabrina E.  Die Vorsitzende der GPA-djp, Barbara Teiber, kritisierte einmal mehr das letztklassige Verhalten der Geschäftsführung von Douglas, das von Obrigkeitsdenken geprägt sei und bedankte sich für den Mut von Sabrina E., die weiter mit der Unterstützung der GPA-djp für ihre Rechte kämpft. „Wir werden weiterhin alles mögliche tun, damit es bei Douglas zu einer Betriebsratsgründung kommt, weil wir überzeugt sind, dass die Beschäftigten in diesem Unternehmen dringend einen Betriebsrat brauchen“, so Teiber.

Sabrina E. bedankte sich für die große Solidarität und die Unterstützung durch die GPA-djp. Sie wird sich weiterhin für die Kolleginnen bei Douglas einsetzen, damit sie einen Betriebsrat bekommen.

Zahlreiche Solidaritätsbekundungen gab es auch von BetriebsrätInnen anderer Betriebe, vom ÖGB und von anderen Gewerkschaften.

Sabrina E. hatte im Sommer 2019 gemeinsam mit anderen Kolleginnen versucht, eine Betriebsratswahl einzuleiten und wurde daraufhin gekündigt. Nun hat sie vor dem Arbeits- und Sozialgericht Recht bekommen und ihre Kündigung durch das Parfümerieunternehmen Douglas wurde als gegenstandslos erklärt. Sabrina E. hat nach dem Gerichtsurteil angekündigt, sich nun weiterhin für die Gründung eines Betriebsrates im Unternehmen einzusetzen. Vergangene Woche erfolgte die fristlose Entlassung durch die Geschäftsführung von Douglas, was mit geschäftsschädigendem Verhalten begründet wurde. Die GPA-djp hat die Entlassung bereits vor Gericht angefochten.


 

Artikel weiterempfehlen