Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

KV Caritas – Abschluss für Corona-HeldInnen erreicht

Sechste Verhandlungsrunde brachte Ergebnis mit Arbeitszeitverkürzung

Wien (OTS) - In der Nacht auf den 17. Juni 2020 konnte nach zähen Verhandlungen in der sechsten Runde für die 15.000 Beschäftigten im Kollektivvertrag der Caritas ein Drei-Jahres-Abschluss erzielt werden.++++

Der Abschluss im Detail:

+ Heuer steigen die Löhne und Gehälter rückwirkend mit 1. Februar 2020 um 2,7 Prozent.

+ 2021 steigen die Löhne und Gehälter um die Inflationsrate plus + 0,6 Prozent, wobei eine negative Inflationsrate als Null angenommen werden würde.

+ 2022 sinkt die Normalarbeitszeit von derzeit 38 Wochenstunden auf künftig 37 Wochenstunden. Diese Arbeitszeitverkürzung passiert bei vollem Lohnausgleich. Wer weiterhin mehr arbeiten möchte, kann das tun, vorerst auf drei Jahre befristet. Für Teilzeitbeschäftigte bedeutet diese Arbeitszeitreduktion eine Gehaltserhöhung in Höhe von + 2,7 Prozent bei gleicher Arbeitszeit.

+ Mit der Arbeitszeitverkürzung beträgt der Zuschlag auf alle Mehrstunden 30 Prozent. Eine neue Mehr-/Überstundenregelung bestimmt, dass sie auszubezahlen sind, wenn es keine anderslautende Einigung gibt. Mitgenommen in den neuen Durchrechnungszeitraum werden zuerst jene gearbeiteten Mehrleistungen, die den geringeren Zuschlag haben.

„Mit diesem Ergebnis gibt es nach schwierigen Verhandlungen endlich einen Abschluss für die Caritas-Beschäftigten, die in Bereichen wie Pflege, Betreuung und Beratung eindeutig zu den Heldinnen und Helden der Corona-Krise zählen. Mit + 2,7 Prozent rückwirkend ab 1. Februar zählt der Caritas-KV damit zu den Top-Abschlüssen dieses Jahres“, freut sich Andreas Laaber, Verhandler für die Gewerkschaft GPA-djp.

Michaela Guglberger, Verhandlerin für die Gewerkschaft vida, führt aus: „Dieser Abschluss sichert für heuer und nächstes Jahr die Kaufkraft trotz wirtschaftlich enorm schwieriger Lage. Mit der Arbeitszeitverkürzung 2022 zählt die Caritas außerdem zu den Vorreiterbranchen.“

Artikel weiterempfehlen