Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

GPA-djp-Dürtscher: Haltung von Grünen-Rauch zur AUA ist verantwortungslos

Verkehrsministerin soll grünen Landesrat zur Räson bringen

Wien (OTS) – „Die Haltung des grünen Landesrates zur Zukunft der Austrian Airlines (AUA), nämlich sie in die Insolvenz zu schicken, ist verantwortungslos und würde dem Wirtschaftsstandort Österreich schweren Schaden zufügen“, kritisiert der Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Dürtscher den Vorarlberger Landesrat Rauch.

„Die Rettung der AUA ist für den Wirtschaftsstandort Österreich und die Sicherung tausender Arbeitsplätze unerlässlich. Am Drehkreuz Wien hängen ja nicht nur die Arbeitsplätze unmittelbar im Flugbetrieb, sondern auch an Zulieferern, diversen Dienstleistungen, in der Hotellerie und bei der Kongressorganisation. Es ist auch naiv und verantwortungslos, zu glauben, dass sich ökologische Kriterien bei einer Neuaufstellung durchsetzen, wenn man den Standort irgendwelchen Billigairlines überlässt und die öffentliche Hand sich aus jeglicher Mitbestimmung in strategischen Entscheidungen zurückzieht. Vielmehr ist es angebracht, durch eine strategische Beteiligung, Arbeitsplätze, den Wirtschaftsstandort, die Langestreckenflüge und ökologische Kriterien sicher zu stellen. Es ist mehr als angebracht, dass die grüne Verkehrsministerin Gewessler hier ein Machtwort spricht und Rauch zur Räson bringt“, so Dürtscher.

Artikel weiterempfehlen