Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

GPA-djp-Teiber zum Karfreitag: „Bundesregierung pfeift auf Arbeitnehmer“

Karfreitag muss gesetzlicher Feiertag für alle werden

Wien (OTS) – „Dass die Bundesregierung auf der Seite der Arbeitgeber steht und auf Arbeitnehmer pfeift, zeigt sich in der Frage des freien Karfreitags wieder einmal besonders deutlich“, kritisiert Barbara Teiber, Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp).

„Nach dem EuGH-Urteil haben Beschäftigte am Karfreitag künftig frei. Die Regierung hat aber schon durchklingen lassen, das ändern zu wollen. Der Karfreitag muss aber ein gesetzlicher Feiertag für alle werden“, erklärt Teiber und führt aus: „Die Wirtschaft brummt und die Produktivität wächst. Gleichzeitig wird jede fünfte Überstunde nicht bezahlt. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben es sich mehr als verdient, den Karfreitag frei zu bekommen.“

„Nach der Einführung der 60-Stunden-Woche könnte die Regierung hier einmal zeigen, welchen Stellenwert sie den österreichischen Arbeitnehmern beimisst“, schließt Teiber.

Artikel weiterempfehlen