Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

GPA-djp-Schulz: Wir lassen uns nicht mundtot machen!

Initiative gegen die Abschaffung des Jugendvertrauensrats heute im Wiener Landtag – jede Unterstützung willkommen

Wien (OTS) – „Wie viel oder besser gesagt wie wenig der türkis-blauen Bundesregierung direkte Demokratie und ArbeitnehmerInnen wert sind, das sieht man auch am Vorhaben, den Jugendvertrauensrat abzuschaffen. Ein bewährtes System, das seit 45 Jahren die Interessen von Lehrlingen sicherstellt, soll abgeschafft werden. Jetzt bekommen wir politische Unterstützung in unserem Kampf gegen dieses Vorhaben: im Wiener Landtag wird heute eine Resolution zur Beibehaltung der Jugendvertrauensräte eingebracht“, berichtet Benjamin Schulz, Wiener Regionaljugendvorsitzender der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier).

Die GPA-djp-Jugend wehrt sich gegen diesen Anschlag auf die Mitbestimmungsmöglichkeiten junger Beschäftigter, Startschuss war eine Öffentliche Aktion vor dem Parlament im vergangenen Dezember. „Seitdem erreichen uns täglich Reaktionen von empörten Lehrlingen“, so Schulz: „Wir lassen uns sicher nicht mundtot machen! In diesem Sinne bedanken wir uns für dafür, dass dieses Thema heute auch auf der politischen Ebene behandelt wird – jede Unterstützung ist willkommen!“

Artikel weiterempfehlen