Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Erfolgreiche Betriebsratsgründung bei Lidl Österreich

ArbeitnehmerInnenvertretung für rund 4.500 Beschäftigte

Rund 4.500 Beschäftigte von Lidl Österreich, davon mehr als 4.000 Angestellte und über 400 ArbeiterInnen, haben jetzt einen neuen, zusätzlichen Ansprechpartner: Beim heimischen Lebensmittelhändler mit Sitz in Salzburg wurde ein Betriebsrat gegründet, der für die Anliegen und Fragen aller Beschäftigten in 202 Filialen und in den Regionalgesellschaften zur Verfügung steht.

Lidl Österreich hat das Angebot der Gewerkschaften, einen Betriebsrat zu gründen, aktiv mitgetragen, berichtet Gerald Forcher, Regionalgeschäftsführer der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier) Salzburg: „Nach ersten, konstruktiven Gesprächen gab es ein gemeinsames Schreiben von Lidl Österreich, der Gewerkschaft vida und der GPA-djp, in dem die Belegschaft über die geplante Betriebsratswahl informiert wurde. Die Resonanz war sehr erfreulich, es haben sich viele Interessierte mit der Bereitschaft gemeldet, die Interessen ihrer Kolleginnen und Kollegen als Mitglied im Betriebsrat zu vertreten. Das Ergebnis der Betriebsratswahl sind zwei gut aufgestellte Teams, die alle Regionen abdecken.“ Für die Angestellten sind 21 BetriebsrätInnen und zehn ErsatzbetriebsrätInnen unter dem Vorsitz von Michael Wörthner aus Salzburg im neuen Gremium tätig, für die ArbeiterInnen acht BetriebsrätInnen und acht Ersatzmitglieder unter dem Vorsitz von Manuel Pospisil aus dem Burgenland. Sie bereiten sich seit Wochen mit Unterstützung von GPA-djp und vida und mit viel Elan auf diese neue Herausforderung vor, kommentiert GPA-djp-Vorsitzender Wolfgang Katzian: „Wir freuen uns auf eine weitere, gute Zusammenarbeit und stehen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.“

„Wir nehmen erfreut zur Kenntnis, dass das der zweiten Schritt zum Wohl der ArbeitnehmerInnen bei Lidl Österreich innerhalb kurzer Zeit ist“, erinnert Gottfried Winkler, gf. vida-Vorsitzender, daran, dass das Unternehmen mit Jahresanfang die Mindestlöhne und -gehälter für alle Beschäftigten auf mindestens 10 bzw. 11 Euro pro Stunde angehoben hat und damit 15% über dem Kollektivvertrag liegt. Auch die Löhne und Gehälter jener Beschäftigten, die bereits über dem neuen Mindestlohn und -gehalt lagen, wurden freiwillig mit einem Bonus von fünf Prozent auf den jeweiligen Kollektivvertrag erhöht. „Diese richtungsweisenden Entscheidungen unterstreichen, dass die Beschäftigten bei Lidl Österreich einen hohen Stellenwert haben und ihr Einsatz anerkannt wird. Das Unternehmen hat erkannt, dass eine Investition in die eigenen Beschäftigten langfristig gesehen die beste Investition ist!“, so Katzian und Winkler abschließend.

Rückfragen:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 0676/817 111 553 oder 050301 – 21 553
litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

vida Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Pölki
Tel: 0664/614 57 51 oder 01/53444 79-263
barbara.poelki@vida.at
www.vida.at

Artikel weiterempfehlen