Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

„Zukunft der Frauen und Gleichstellungsarbeit“

Am dritten Oktober fand in Wien das jährliche Treffen der Frauenbeauftragten der Bundesausschüsse, der regionalen Wirtschaftsbereiche, der Interessensgemeinschaften und der Jugend unter dem Motto "Zukunft der Frauen- und Gleichstellungsarbeit" statt. 50 engagierte Teilnehmerinnen diskutierten über aktuelle Fragestellungen und riefen nochmals dazu auf das Frauenvolksbegehren zu unterschreiben.

Die Teilnehmerinnen beschäftigten sich mit ihrer Rolle als Frauenbeauftragte und tauschten sich über Erfahrungen und Projekte aus. Die Bundesvorsitzende der GPA-djp Barbara Teiber und der Bundesgeschäftsführer Karl Dürtscher informierten über die aktuelle politische Lage und den Stand der Herbstlohnrunde.

Anschließend wurde in drei Workshops über Digitalisierung aus Frauensicht und die Frauenpolitik der Bundesregierung diskutiert und Argumentations- und Kommunikationsstrategien zur AK-Wahl vorbereitet.

Neben den Vorträgen und Diskussionen blieb auch Zeit sich in Kleingruppen zu netzwerken und sich Anregungen für zukünftige Projekte zu holen.

Um die Arbeit der Frauenbeauftragten zu erleichtern stehen im Downloadbereich jetzt auch Informationsblätter über die Aufgaben und Möglichkeiten von Frauenbeauftragten zur Verfügung.

Artikel weiterempfehlen