Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth und Christof Federspiel, zuständiger Sekretär der Gewerkschaft GPA-djp Tirol

Zwangsfusion der Kassen: Große Zustimmung zur heutigen Protestaktion der Gewerkschaften in Innsbruck

In Innsbruck und ganz Österreich protestierten heute AktivistInnen der Gewerkschaftsbewegung gegen die geplante Zwangsfusion. „Die Zustimmung zu unseren Standpunkten ist groß. Die PendlerInnen haben unsere Aktion wohlwollend entgegengenommen“, berichten Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth und Christof Federspiel, zuständiger Sekretär der Gewerkschaft GPA-djp Tirol. In ganz Innsbruck wurde auf Einfahrtstraßen mit Plakaten und Transparenten über die als „Reform“ getarnte Strukturänderung in der Sozialversicherung informiert.

Der Hintergrund für den Protest sind unter anderem befürchtete Serviceverschlechterungen für die Versicherten sowie eine geringere Wertschöpfung in den Bundesländern. Der Entzug des Gestaltungsrecht für die Versicherten selbst sowie befürchtete Mehrkosten in Milliardenhöhe sind weitere Punkte, welche das besten Gesundheitssystem der Welt verschlechtern werden.

„Wir werden in den nächsten Wochen die Bevölkerung weiter informieren wie wertvoll die österreichische Sozialversicherung für alle Menschen im Land ist. Jetzt ist noch Zeit Druck auf alle Nationalräte auszuüben bevor der Vorschlag der Regierung im Parlament beschlossen wird!“, schließen Philip Wohlgemuth und Christof Federspiel.

Artikel weiterempfehlen