Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
BetriebsrätInnen Konferenz Finance vom 23.02.2017

Auch Tiroler Bankangestellte fordern Gehaltserhöhung von 1,65 Prozent

Tiroler Betriebsräte stärken das Verhandlungsteam bei der österreichweiten Betriebsrätekonferenz

Am 22. Februar starteten die Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten
im Financebereich. Bei einer BetriebsrätInnen-Konferenz in der GPA-djp informierte Verhandlungsleiter Wolfgang Pischinger gemeinsam mit dem KV-Verhandlungsteam über den Verlauf der ersten Runde: "Das Verhandlungsklima ist ein konstruktives.

Bereits in der ersten Runde gab es ein Angebot der Arbeitgeber von 0,8 Prozent plus 5 Euro, allerdings mit einer Einschleifregelung mit 0,2 Prozent Erhöhung für Bestandteile über dem KV. Unsere Gegenforderung lautet 1,65 Prozent linear. Es gibt auch noch wesentliche Knackpunkte, die es zu lösen gilt. Wir sind  zuversichtlich für die zweite Verhandlungsrunde, es ist aber noch ein hartes Ringen zu erwarten, da die Differenz im Prozentsatz noch groß ist."

Links:

https://www.flickr.com/photos/gpadjp/sets/72157680580026466

https://www.facebook.com/GPA.djp/videos/10154357582190737/

https://www.youtube.com/watch?v=FU5j7LUbkAg

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/FU5j7LUbkAg" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Artikel weiterempfehlen