Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

ÖGB-Präsident Erich Foglar auf Betriebstour in Tirol

Lage am Tiroler Landestheater und Situation der Beschäftigten bei Siemens am Prüfstand


Am vergangenen Mittwoch machte sich ÖGB-Präsident Erich Foglar in Begleitung mehrerer GewerkschafterInnen ein Bild der Arbeitsbedingungen am Tiroler Landestheater und bei der Firma Siemens in Innsbruck.„Ich schätze die konstruktive Arbeit der BetriebsrätInnen in den beiden Innsbrucker Leitbetrieben sehr, orte aber auch hier eine zunehmende Arbeitsverdichtung. Der rege Austausch mit BetriebsrätInnen und ArbeitnehmerInnen ist für mich ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit“, so Foglar.

Verunsicherung am Tiroler Landestheater
Im Tiroler Landestheater war die geplante Eingliederung der Innsbrucker Festwochen in den Spielbetrieb des Tiroler Landestheaters das Hauptthema in den Gesprächen mit dem ÖGB-Präsidenten. „Für uns ist die Situation beunruhigend. Wir wollen in alle Gespräche eingebunden werden und nicht der Politik das alleinige Entscheidungsrecht zu Lasten der mehr als 400 Beschäftigten überlassen. Die angekündigte Zusammenarbeit hat bislang leider nicht stattgefunden“, hielt Bernd Leidlmair fest, Betriebsratsvorsitzender des Tiroler Landestheaters und Vorsitzender der Hauptgruppe 4 in der Gewerkschaft younion.

Siemens: Innerbetriebliche Sozialpartnerschaft sorgt für den Erhalt der Lehrwerkstatt
Bei der Firma Siemens entbrannte eine rege Diskussion zum Thema Arbeitszeit und über die Bedeutung einer funktionierenden innerbetrieblichen Interessenvertretung. „Wir bauen auf eine gute Gesprächsbasis mit der Geschäftsführung. Gemeinsam haben wir schon viel für unsere 200 Beschäftigten am Standort Innsbruck erreicht. So haben wir auch unsere ausgezeichnete Lehrwerkstätte immer weiterentwickeln und den aktuellen Bedürfnissen anpassen können“, erklärte Walter Vedlin, Angestelltenbetriebsratsvorsitzender der Siemens Niederlassung Innsbruck und ÖGB-Vorsitzender der Region Innsbruck und Umgebung.


Anhang:
Foto (Abdruck honorarfrei/ÖGB Tirol, Sachers):
1: ÖGB-Präsident Erich Foglar im Gespräch mit Rainer Ebenblichler, Leiter der Tischlerei am Tiroler Landestheater (im Hintergrund: VerteterInnen des ÖGB Tirol)
2: v.l.n.r.: Walter Veldlin (Angestelltenbetriebsratsvorsitzender der Siemens Niederlassung Innsbruck und ÖGB-Vorsitzender der Region Innsbruck und Umgebung, ÖGB-Präsident Erich Foglar und der jüngste Projektleiter der Firma Siemens


Rückfragen:
Helena Sachers, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: +43 664 614 51 86

Artikel weiterempfehlen