Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Otto Leist/Mag. Benjamin Praxmarer

ÖGB Tirol startet größte Mitgliederwerbekampagne seiner Geschichte

Lohnsteuersenkung: 294 Millionen fließen 2016 zusätzlich in die Tiroler Wirtschaft

Zum Auftakt der ersten Aktionswoche präsentierten heute ÖGB-Tirol-Vorsitzender Otto Leist und Landessekretär Mag. Benjamin Praxmarer in einer Pressekonferenz die größte Mitgliederwerbekampagne in seiner 71jährigen Geschichte. Ausgangspunkt dafür ist die seit Anfang Jänner wirksame Lohnsteuersenkung. Über 882.184 Unterschriften in ganz Österreich, davon 130.00 alleine in Tirol und Vorarlberg, unterstützten vergangenes Jahr die Forderung des ÖGB und der AK nach einer umfassenden Lohnsteuersenkung. „Für die TirolerInnen bedeutet die Lohnsteuersenkung eine spürbare Entlastung. Oft vergessen wird allerdings der enorme Wirtschaftsmotor, denn alleine im Jahr 2016 fließt die unglaubliche Summe von ca. 294 Millionen Euro in die Tiroler Wirtschaft! Damit profitieren auch die Tiroler Unternehmen, denn es ist erwiesen, dass vor allem Bezieher niedrigerer Einkommen das zusätzliche Geld in den Konsum investieren“, so Leist.
Für Leist ist die Umsetzung des von ÖGB und AK vorgestellten Konzepts ein voller Erfolg: „Uns war vor allem ein Steuersystem mit mehr Gerechtigkeit wichtig, dieses Ziel wurde beispielsweise mit der erstmaligen Einführung der Negativsteuer für PensionistInnen erreicht. Zusätzlich konnten wir eine durchdachte Gegenfinanzierung erreichen, die Betrug bekämpft und garantiert, dass sich die ArbeitnehmerInnen ihre Entlastung nicht selbst finanzieren.“
Eckpfleiler der offensiven Kampagne, mit der der ÖGB Tirol möglichst viele Menschen von der Idee der Gewerkschaftsbewegung überzeugen will, sind die insgesamt 4.503 BetriebsrätInnen in ganz Tirol. Ergänzend werden flächendeckende Aktionen im Handel und den Gewerbegebieten gestartet, über 190.000 Briefe an Noch-Nicht-Mitglieder wurden bereits verschickt. Praxmarer ist überzeugt, dass der ÖGB Tirol das sechste Jahr in Folge ein sattes Mitgliederplus erreichen wird: „Die Menschen wissen, dass wir zusammen mit der AK diejenigen waren, die für die Lohnsteuersenkung gekämpft haben. Ihnen wird zunehmend klar, dass nur die Gewerkschaft dafür sorgt, dass es Gehaltserhöhungen gibt. Unsere Basis sind unsere derzeit knapp 62.000 Mitglieder, die unsere Stärke ausmachen.“ Erklärtes Ziel ist die Anhebung des Frauenanteils. „Nur 30,4 Prozent aller Frauen sind Gewerkschaftsmitglied. Sie sind oft besonders betroffen von niedriger Entlohnung und prekären Arbeitsbedingungen“, so Praxmarer. Er verweist auf das wirksame Netzwerk bestehend aus den sieben Teilgewerkschaften, der Landesorganisation mit den Bereichen Frauen und Jugend, dem Pensionistenausschuss und somit über hundert FunktionärInnen. „Der ÖGB bietet eine starke Gemeinschaft mit österreichweit über 1,2 Millionen Mitgliedern, vollen Einsatz für faire Arbeitsbedingungen, jährliche Lohn- und Gehaltserhöhungen, die Verteidigung des Urlaubs- und Weihnachtsgelds sowie umfassende Beratung“, fasst Leist abschließend einige Vorteile einer Mitgliedschaft zusammen.


Anhang:
Foto (Abdruck honorarfrei/ÖGB Tirol, Sachers): v.l.n.r.: Benjamin Praxmarer, Otto Leist

Rückfragen:
Mag. Benjamin Praxmarer, Mobil: 0664-6145655
Otto Leist, Mobil: 0664-450 24 16

Artikel weiterempfehlen