Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

KV-Verhandlung für 2.700 Angestellte bei Ärzten inTirol

KV-Verhandlung für 2.700 Angestellte
Bei Ärzten in Tirol  2015 + 2 % IST Erhöhung, +2,5 % auf Zulagen und € 1.300,00 Mindestgehalt erreicht!        

Nach über einem halben Jahr zäher Verhandlungen gelang dem Team der GPA-djp nun ein Verhandlungsergebnis, welches nicht nur eine starke Reallohnerhöhung, sondern auch das Erreichen des Mindestgehalts von € 1.300,00 beinhaltet.
“Beide Verhandlungspartner haben sich bewegt, um dieses Ergebnis zu erzielen. Unterm Strich konnten wir bei den Verhandlungen sicherstellen, dass sich das neue Medizinische Assistenzberufe Gesetz (MAB-G) nun auch in einem neuen zeitgemäßen Gehaltsschema wiederfindet. Außerdem ist uns mit dem Erreichen von € 1.300  Grundgehalt ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung gelungen”, zeigt sich GPA-djp Regionalgeschäftsführer Harald Schweighofer zufrieden.

Entscheidend für die Qualität des KV-Abschlusses ist aber auch eine Sicherstellung der Gehaltserhöhung für Angestellte, die mehr bekommen, als das Mindestschema vorsieht. Hier konnte ein Kompromiss aus Planungssicherheit und Kaufkraftstärkung getroffen werden, indem der Doppelabschluss am 1. 7. mit + 2% und am 1. 1. 2016 mit + 1,5% in Kraft tritt. Die Zulagen werden zu beiden Terminen mit 2,5% erhöht.
Die größte Gruppe an Gewerkschaftsmitgliedern unter den Angestellten bei Ärzten sind Ordinationsassistent/innen. Diese werden im Rahmen dieses KV-Abschlusses mit 1. 1. 2016 zu einem Mindestgehalt inklusive Zulage von € 1.455 kommen. “Den steigenden Anforderungen und Kompetenzen der Ordinationsassistenz entsprechend muss sich auch das Grundgehalt entwickeln. Wir sind da sich noch nicht am Ziel, aber wenn wir uns die Entwicklung der letzten Jahre anschauen, so haben wir mit diesem Abschluss wieder ein Etappe genommen”, erläutert GPA-djp Regionalsekretärin Mag. Verena Zisler.

Ab 01.07.2015 steigen die IST Gehälter um 2 % und sind auf den nächsten vollen Euro aufzurunden, die Strahlenzulage steigt auf € 132,00 und die allgemeine Gefahrenzulage auf € 102,00. Zusätzlich wurde das Entgeltschema neu gestaltet. Eine Ordinationsassistenz beginnt nun mit einem Mindestgesamtgehalt von € 1.392,00.
Mit 01.01.2016 werden die IST Gehälter um 1,5% angehoben, die Zulagen erneut um 2,5 %. Durch die neuerliche Anhebung des Mindestgehaltsschemas im Kollektivvertrag sind zu diesem Zeitpunkt  € 1.455,00 das neue Mindestgehalt für Ordinationsassitent/innen.

Artikel weiterempfehlen