Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Frühschluss im Handel zu Weihnachten und Silvester

Bedauern über missverständliche Zitate

Wir bedauern, dass durch die Verbreitung eines ORF-Interviews, in dem durch ein aus dem Zusammenhang gerissenenes Zitat der Bundesobfrau der Sparte Handel in der WKO, Frau Bettina Lorentschitsch, auch in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) der Eindruck entstehen konnte, Frau Lorentschitsch vertrete wenig familien- und frauenfördernde Positionen im Zusammenhang mit den Öffnungszeiten im Handel am 24.12. und 31.12.

Wir bedauern daher Ausführungen die in einem Brief der GPA-djp Region Salzburg an Beschäftigte und KonsumentInnen getätigt wurden“, erklären der stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Proyer und der stv. Leiter des Geschäftsbereichs Interessenvertretung und KV-Verhandler Manfred Wolf.

Die GPA-djp bekennt sich nachhaltig zur erfolgreichen Sozialpartnerschaft im Handel, bedauert nach wie vor die Kündigung des Salzbunger Landeskollektivvertrages und unterstützt alle Bemühungen um eine konstruktive Lösung auf Landesebene.

Artikel weiterempfehlen