Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Einigung auf Kurzarbeit bei FACC

Gewerkschaft kümmert sich um Arbeitsplätze und Standort

Die Gewerkschaften GPA-djp OÖ und Bau-Holz haben sich mit dem Flugzeugzulieferer FACC aus Ried im Innkreis auf ein Kurzarbeitsmodell geeinigt.
„Damit ist ein erstes leichtes Aufatmen für die MitarbeiterInnen möglich, denen sonst unmittelbar der Verlust ihres Arbeitsplatzes gedroht hätte“, freuen sich der Geschäftsführer der GPA-djp OÖ, Andreas Stangl, und der Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz, Harald Dietinger.

Neben der Einigung zur Kurzarbeit laufen auch die Verhandlungen über einen möglichen Sozialplan weiter.
„Ziel ist es aber natürlich, die Arbeitsplätze auch zukünftig zu erhalten. Vielleicht können wir es schaffen, dass eine weitere Kurzarbeitsphase das Problem des Betriebs löst und so der angekündigte Personalabbau gar nicht stattfinden muss“, so die Gewerkschafter.

Während GPA-djp und GBH alles daran setzen, das Beste sowohl für die ArbeitnehmerInnen als auch für den Standort zu erreichen, kann dies von Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner nicht behauptet werden.
„Achleitner inszeniert sich ständig medial und betreibt eine Ankündigungspolitik, die niemand mehr hören kann. Außer warme Luft bleibt am Ende aber nichts übrig. Dieses Verhalten ist standortschädigend und gefährdet Arbeitsplätze“, ärgern sich Dietinger und Stangl.

Artikel weiterempfehlen