Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Wolfgang Katzian, ÖGB Präsident Wolfgang Katzian, ÖGB Präsident

Katzian: ArbeitnehmerInnen verdienen Entlastungen

ÖGB Präsident Foglar kündigt auf GPA-djp Bundesvorstand Start der ÖGB-Kampagne für Lohnsteuersenkung an

"Es ist höchst an der Zeit, endlich für Lohnsteuerentlastungen und für mehr Gerechtigkeit im Steuersystem zu sorgen", verlangte ÖGB-Präsident Erich Foglar heute beim Bundesvorstand der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp). "Wir wollen nicht länger, dass die mehr als 3,4 Millionen ArbeitnehmerInnen das ständige Nachsehen haben gegenüber knapp 83.000 Millionären im Land. Wir stehen auf und machen Druck."

"Die ArbeitnehmerInnen tragen einen immer höheren Anteil des Steueraufkommens, gleichzeitig bleibt von den guten Lohn- und Gehaltserhöhungen der Gewerkschaften immer weniger über", kritisierte Foglar und warnte vor einer weiteren alarmierenden Entwicklung: "2014 werden die Lohnsteuereinnahmen in Österreich erstmals die Umsatzsteuereinnahmen übertreffen. Das ist ein alarmierendes Signal. Wenn den Menschen zu wenig Geld für den Konsum bleibt, wird es auch zu wenig Wachstum und immer mehr Arbeitslose geben."

"Wir schauen uns das nicht länger an, wir stehen auf und machen so lange Druck, bis die Regierung eine Steuerreform umsetzt", kündigte ÖGB-Präsident Erich Foglar den Start der Lohnsteuersenkungs-Kampagne an. "Wir bleiben dran, wir lassen uns nicht auf den Sankt Nimmerleinstag vertrösten. In einem ersten Schritt werden wir umgehend mit einer Unterschriftenaktion starten, wir sind überzeugt, dass das Ergebnis unsere Forderungen unterstützen wird", so Foglar.

Katzian: Alle politischen Kräfte der Gewerkschaften bündeln

"Dieser Startschuss für die ÖGB-Unterschriftenaktion für eine Steuerreform wurde von den Delegierten bei unserem Bundesvorstand mit großer Zustimmung aufgenommen. Die Betriebsrätinnen und Betriebsräte sind Tag für Tag mit den Sorgen der Beschäftigten konfrontiert. Der Unmut über die kalte Progression, die ein Viertel der Gehalts- und Lohnerhöhungen schluckt, ist groß. Möglichkeiten zur Gegenfinanzierung sind vorhanden, die GPA-djp hat bereits im Jahr 2008 auf die Notwendigkeit einer Vermögenssteuer hingewiesen und ein Konzept dafür vorgelegt. Angesichts der aktuellen Entwicklung ist die Dringlichkeit noch größer geworden", erinnert GPA-djp-Vorsitzender Wolfgang Katzian. Er sei überzeugt davon, dass alle Gewerkschaften im ÖGB alle ihre politischen Kräfte bündeln werden, um endlich eine Steuerstrukturreform mit einem Ziel durchzusetzen: "Österreichs ArbeitnehmerInnen verdienen eine Entlastung!"

Der ÖGB fordert eine kräftige Steuersenkung, die alle ArbeitnehmerInnen entlastet. Im Zentrum der Reformvorstellungen des ÖGB steht die Neugestaltung des Lohn- und Einkommensteuertarifs. In einem neuen Tarif sollen die Eingangssteuersätze abgesenkt werden, dadurch profitieren alle LohnsteuerzahlerInnen. Der ÖGB erwartet von der Steuerreform auch eine konjunkturbelebende Wirkung.

Artikel weiterempfehlen