Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Es läuft etwas schief!

Reichtum ist in Österreich besonders ungleich verteilt

In Österreich ist der Reichtum besonders ungleich verteilt. Die zehn Prozent Reichsten besitzen 60% des Gesamtvermögens. Die Hälfte der Bevölkerung hat dagegen nur einen Anteil von 4% am Vermögen.

Zwei Drittel kommen von Lohn- und Mehrwertsteuer 
ArbeitnehmerInnen zahlen über die Lohn- und Mehrwertsteuer zwei Drittel des Steueraufkommens. Der steuerliche Beitrag der großen Vermögen ist viel zu gering. Österreich liegt im internationalen Vergleich der Industriestaaten bei der Vermögensbesteuerung an vorletzter Stelle!

Krise durch Spar- und Kürzungspolitik verschärft
In Europa und Österreich verschärft sich die Krise durch die radikale Spar- und Kürzungspolitik. Das ist der falsche Weg. Wir brauchen Investitionen in Arbeitsplätze, Bildung und soziale Dienstleistungen. Die ArbeitnehmerInnen haben schon genug gezahlt, jetzt müssen sich jene an der Krisenbewältigung und Schuldenabbau beteiligen, die bisher profitiert haben: Banken und Superreiche!

Artikel weiterempfehlen