Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Katzian: Werden Beschäftigte der Bank Austria mit aller Kraft unterstützen Wolfgang Katzian: "Werden Beschäftigte der Bank Austria mit aller Kraft unterstützen"
Bank Austria-Betriebsrat Adolf Lehner bedankt sich für die große Unterstützung durch das Bundesforum. Bank Austria-Betriebsrat Adolf Lehner bedankt sich für die große Unterstützung durch das Bundesforum.
Die Delegierten des GPA-djp Bundesforums stimmen einstimmig für die Resolution.

GPA-djp-Bundesforum 2015: Delegierte solidarisch mit Beschäftigten der Bank Austria

Verhandlungen auf Augenhöhe mit dem Betriebsrat gefordert

Die am 11. November 2015 bekannt gegebenen Einsparungspläne der UniCredit übersteigen die Befürchtungen der Beschäftigten, viele KollegInnen in Österreich sind verunsichert, die Angst wegen des drohenden Arbeitsplatzverlusts ist groß und auch Thema beim Bundesforum der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier). "Als Interessenvertretung der ArbeitnehmerInnen werden wir es nicht kampflos hinnehmen, dass die Beschäftigte den Großteil der Folgen der Finanzkrise zu tragen haben", fasst Vorsitzender Wolfgang Katzian die Stimmung unter den rund 580 Delegierten zusammen.

Resolution einstimmig beschlossen

"Wir nehmen die Ängste und Sorgen der Beschäftigten der Bank Austria sehr ernst und werden in enger Abstimmung mit dem Betriebsratsteam der Bank Austria alles unternehmen, um einen Kahlschlag zu verhindern", heißt es in einer heute einstimmig verabschiedeten Resolution. "Die Beschäftigten leisten nicht nur verantwortungsvolle Arbeit unter immer schwierigeren Bedingungen, sie sind es auch, die den Ärger von KundInnen unvermittelt zu spüren bekommen und sollen jetzt offenbar für Managementfehler und überzogene Gewinn-Erwartungen verantwortlich gemacht werden – nicht mit uns", signalisiert Katzian volle Solidarität.

Unterstützung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln

Zeigt sich das Management der Bank Austria/UniCredit nicht bereit, mit dem Betriebsrat Verhandlungen in Augenhöhe zu führen, um sozial verträgliche Lösungen für die Beschäftigten zu erreichen, wird die GPA-djp die Betroffenen mit allen zur Verfügung stehenden gewerkschaftlichen Mitteln und Maßnahmen unterstützen, heißt es in der Resolution. "Das Motto unseres Bundesforums 2015 heißt nicht umsonst: stärken – mobilisieren – durchsetzen – wir werden im Ernstfall beweisen, dass wir dieses Motto auch leben", so Katzian abschließend.

Artikel weiterempfehlen