Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Mitglieder sehen mehr!

Geben Sie Ihren Usernamen und das von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf "Anmelden".

Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern.

Sozialwirtschaft: Keine Einigung in der 5. Verhandlungsrunde!

Kollektivvertragsverhandlungen SWÖ ergebnislos abgebrochen!
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern.

Gewerkschaft verärgert über Einschüchterungsversuche einiger Arbeitgeber in der Sozialwirtschaft

Streikbeschlüsse gefasst – Arbeitskampf, wenn es am Montag keine KV-Einigung gibt
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern.

Arbeitszeit: 35 Stunden sind genug!

Wir fordern: Arbeitszeit verkürzen bei gleichem Gehalt und mit Personalausgleich
ARGE Kinderbildung und -betreuung, Pressegespräch 1.2.2018

Gründung steirische ARGE Kinderbildung und -betreuung

Einheitliche Vertretung für alle steirischen KollegInnen aus öffentlichen, kirchlichen und privaten Kindergärten.

Wirtschaftsdaten

Wirtschaftsdaten

Konjunkturprognose und Daten zu Inflation, Arbeitsmarkt sowie Produktivität

Weitere Themen

Symbolbild

Arbeitszeit: Was geht? Was zählt?

Enquete der Sozialwirtschaft Österreich sowie der Gewerkschaften GPA-djp und vida
„Was keinesfalls passieren darf ist, dass fehlende Gelder über stagnierende Löhne und Gehälter der Beschäftigten oder schlechtere Arbeitsbedingungen hereingebracht werden.“, so der Vorsitzende der GPA-djp, Wolfgang Katzian.

Gute Pflege für alle braucht attraktive Arbeitsbedingungen

SWÖ sowie die Gewerkschaften vida und GPA-djp legen Vorschläge für Weichenstellungen für hochwertige Pflege der Zukunft auf den Tisch
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern.

Kollektivvertrag-Sozialwirtschaft: Keine Einigung in der dritten Runde

Kommende Woche Betriebsversammlungen und Aktionen in ganz Österreich
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern.

Sozialberufe: KV-Verhandlungen unterbrochen

Österreichweite Betriebsrätekonferenz am 18. Jänner
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern.

Arbeitszeit: 35 Stunden sind genug!

Unterstütze unsere Forderung nach einer Arbeitszeitverkürzung!
Start der Kollektivvertragsverhandlungen für mehr als 100.000 Beschäftigte im privaten Gesundheits- und Sozialbereich. 05.12.2016

1. Verhandlungsrunde der Kollektivvertragsverhandlungen Sozialwirtschaft Österreich

GPA-djp und vida fordern deutliche Erhöhung der Realeinkommen und Arbeitszeitverkürzung
Symbolbild für Angestellte bei Ärzten und Labors 12.01.2018

KV-Verhandlung für Angestellte bei Ärzten in Oberösterreich 2018

€ 1500,- Mindestgehalt für die Ordinationsassistenz und erstmalige IST Erhöhung 2%
Symbolbild für Angestellte bei Ärzten und Labors 09.01.2018

Kollektivvertrag für Angestellte bei Ärzten im Burgenland 2018 abgeschlossen!

Die IST Gehälter werden ab 1.1. 2018 um 2,5% erhöht!
Logo - Diakonie 07.11.2017

KV-Abschluss Diözese Innsbruck 2018

Erhöhung der Gehälter ab 1. Jänner 2018 um 2,3%, Verbesserungen für Lehrlinge.
Start der Kollektivvertragsverhandlungen für mehr als 100.000 Beschäftigte im privaten Gesundheits- und Sozialbereich. 27.11.2017

Sozialwirtschaft: Deutliche Erhöhung der Realeinkommen und Arbeitszeitverkürzung gefordert

35-Stunden bei vollem Lohn- und Personalausgleich und Mehrarbeitszuschlag ab erster Stunde

Tag der Pflege – Gute Pflege für alle! Österreich braucht uns

Einheitliche Personalbedarfsrechnung in der Pflege dringend erforderlich
Es gibt keinen Grund dafür, die Angestellten auf eine Gehaltserhöhung warten zu lassen!

Mehr Geld für Zahnarztangestellte!

Wir fordern die Zahnärztekammer auf in Verhandlungen einzutreten. Unterstützen Sie uns dabei indem Sie die Solidaritätserklärung unterschreiben.
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern. 18.01.2017

Kollektivvertragsverhandlungen SWÖ erfolgreich abgeschlossen

1,3 % mehr Lohn und Gehalt für die Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich
Symbolbild zu den Kollektivvertragsverhandlungen BAGS

KV-Abschluss Diakonie 2017: Plus 1,3 Prozent für Beschäftigte

vida und GPA-djp: Volle Anrechnung von Karenzzeiten auf alle arbeitsrechtlichen Ansprüche
Symbolbild zu den Kollektivvertragsverhandlungen BAGS 24.01.2017

KV-Abschluss Caritas 2017

Durchschnittlich plus 1,3 Prozent, Bildungsfreistellung und Papamonat
Symbolbild für Österreichisches Rotes Kreuz

KV-Verhandlungen 2017 müssen spürbare Verbesserungen für Beschäftigte bringen

Endlich bundesweit einheitliche Regelung für Sonntags- und Nachtdienstzulage umsetzen!
Symbolbild für Angestellte bei Ärzten und Labors 17.10.2016

KV-Verhandlungen für Angestellte bei Ärzten Steiermark 2016!

Ab 01.06.2016 ist das Mindestgehalt für die Ordinationsassistenz € 1.500,-, die IST-Gehälter erhöhen sich um Mindestens € 20 pro Monat!
Die Verantwortlichen sollen weniger an sich selbst und mehr an die Zukunft junger Frauen denken!

Appell an Zahnärztekammer: Veto gegen Lehrausbildung endlich aufgeben

Weniger an sich selbst und mehr an die Zukunft junger Frauen denken!
Pflegerin im Seniorenheim

GuKG-Novelle drückt Qualität bei der Pflegeausbildung

Auch positive Aspekte, aber insgesamt sinkt das Ausbildungsniveau