Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Die Gewerkschaften fordern die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag zu verankern. 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich

Arbeitszeitverkürzung bringt uns allen was!

Wir fordern: Arbeitszeit verkürzten bei gleichem Gehalt und mit Personalausgleich

Verhandlungen in der Sozialwirtschaft Österreich gehen in die dritte Runde


Arbeitszeitverkürzung sichert die Beschäftigung: anders als die Arbeitgeber sagen wir, dass eine Arbeitszeitverkürzung im privaten Gesundheits- und Sozialbereich dazu beitragen kann, dass KollegInnen länger in diesem Beruf bleiben. Ein Fachkräftemangel, den es in manchen Bereichen und Regionen bereits gibt, oder der in anderen Bereichen und Regionen droht kann so abgewendet werden. In unserem Bereich arbeiten sehr viele Teilzeitbeschäftigte, viele von Ihnen würden gerne eine höhere Stundenverpflichtung haben.

Arbeitszeitverkürzung bringt mehr Freizeit: alle Umfragen ergeben ein klares Bild: Beschäftigte möchten mehr Freizeit! Die letzte gesetzliche Arbeitszeitverkürzung liegt schon über 40 Jahre zurück. Der SWÖ-Kollektivvertrag hat bei der Einführung die Arbeitszeit von 40 auf 38 Stunden verkürzt. Jetzt ist es Zeit, den nächsten Schritt zu gehen.

Arbeitszeitverkürzung bringt mehr Gesundheit: unsere Arbeit ist psychisch und physisch sehr belastend. Eine Arbeitszeitverkürzung sorgt dafür, ausreichend Zeit für Erholung zu haben. Besonders erschreckend sind die vielen Krankenstandstage in unserem Bereich im Vergleich zu den anderen Branchen.

Arbeitszeitverkürzung bringt mehr Geld für Teilzeitbeschäftigte: klar, Teilzeitbeschäftigte sollen ihre wöchentliche Arbeitszeit behalten, oder wenn sie das wollen, auch mehr Stunden arbeiten, aber vor allem sollen sie mehr verdienen. Die Flexibilität, die sie den Arbeitgebern bieten, rechtfertigt die höhere Entlohnung.

Arbeitszeitverkürzung ist finanzierbar: die Wirtschaft brummt, die Staatseinnahmen sprudeln – davon sollen auch die Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich profitieren.

Arbeitszeitverkürzung erhöht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Schnell das kleine Kind in den Kindergarten gebracht, rasch dem Opa die Apothekenbestellung abgeholt, danach in die Arbeit, hoffentlich ist heute kein Stau, denn das große Kind muss in den Musikunterricht,…… Wir wollen drei Stunden mehr die Woche als Puffer, für alle Anforderungen die das Leben so mit sich bringt.
 

Hilf mit, damit wir die 35- Stunden-Woche im privaten Gesundheits- und Sozialbereich erreichen.

Teile und like uns auf facebook.

Spiele mit bei unserem Arbeitszeitquiz:

Quiz 2 - Beschäftigung

 


 

 

 

Artikel weiterempfehlen