Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Richtungsweisender Kollektivvertragsabschluss für die Wiener Arztangestellten 2019

+6% auf die Mindestgehälter, +3% IST-Erhöhung, volle Anrechnung der Karenzzeiten

Nach vielen Gesprächen und Arbeitsgruppenterminen konnten sich die Vertreter/innen der GPA-djp und der Ärztekammer Wien am 21.9.2018 auf einen Kollektivvertag einigen, der als Maßstab für die Weiterentwicklung und Sozialpartnerschaft bezeichnet werden kann.

Volle Karenzzeitanrechnung

Ab 1.1.2018 werden in Wien Karenzzeiten gemäß MSchG und VKG für dienstzeitabhängige Ansprüche (Kündigungsfristen, Abfertigung alt, Urlaub) und die Vorrückungen im Gehaltschema angerechnet.

Neue Möglichkeiten bei der Arbeitszeit

Erstmals wurde hier das Arbeitszeitpaket, welches über ein Jahr zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern ausverhandelt wurde, in einen Kollektivvertrag eingearbeitet. Dieses Paket ermöglicht ausgedehntere Arbeitszeiten bringt dafür aber Zuschläge für Arbeitszeiten an Randlagen.

Es wird außerdem die Möglichkeit der Durchrechnung eingeräumt, wenn die Arbeitszeit gleichzeitig verkürzt wird.

Erstmalige IST-Erhöhung

Kolleg/innen mit einem überkollektivvertaglichen Gehalt erhalten am 1.1.2019 eine Erhöhung um 3%. Dies sichert die Flächenwirkung des Abschlusses und garantiert einen ordentlichen Reallohnzuwachs.

Mindestgehälter steigen um +6%

Ab 1.1.2019 übersteigt das Mindestgehalt einer Ordinationsassistenz damit € 1.700,- bei Vollzeit.

Erfolge wie diese sind möglich wiel Gewerkschaftsmitglieder dem Verhandlungsteam den Rücken stärken.

Treten Sie jetzt bei, denn es geht um Ihr Gehalt.

 

 

 

 

Artikel weiterempfehlen