Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Information zu den Kollektivvertragsverhandlungen für Angestellte bei Ärzten im Burgenland 2018

Grundgehälter + € 100,-, IST-Gehälter bis zu 2,6%, Gefahrenzulage +6,3%

Am 20.12.2017 fand sich das Verhandlungsteam der GPA-djp bestehend aus Birgit Thalhammer, Georg Grundei diplómé und Mag. Albert Steinhauser in der Ärztekammer für Burgenland ein um die Gehaltserhöhungen für die Angestellten bei Ärzten im Burgenland zu verhandeln.

Ziel war es, wieder einen kräftigen Schritt bei der Mindestgehaltsentwicklung vorzunehmen und eine gute IST Erhöhung, für alle Angestellten die über dem Kollektivvertragsschema entlohnt werden, zu fixieren.

Die Vorstellungen lagen weit auseinander und so war es letztendlich wieder ein mehrjähriger Abschluss der uns zum Ziel brachte.

Konkret werden die Mindestgrundgehälter in zwei Schritten um rund € 100,- /Monat erhöht.

Die IST Gehälter werden ab 1.1.2018 um 2,5% erhöht und auf den nächsten vollen EURO gerundet.

Damit ergeben sich Erhöhungen um bis zu 2,6%.

Die allgemeine Gefahrenzulage steigt ab 1.1.2018 auf € 100,– und ab 1.1.2019 auf € 103,–. (+6,2%)

Für Kolleg/innen in Strahlenbereichen ab 1.1.2019 auf € 138,– und ab 1.1.2019 € 143,–.

Erfolge wie diese sind möglich, weil Gewerkschaftsmitglieder dem Verhandlungsteam den Rücken gestärkt haben. Sollten sie noch kein Gerwerkschaftsmitglied sein, nutzen sie den Anlass jetzt beizutreten oder werben sie ein Mitglied.

 

Gemeinsam sind wir stärker!

 

 

Artikel weiterempfehlen