Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Hohe Streikbereitschaft in den Betrieben - Streikbeteiligung hat Erwartungen weit übertroffen. Hohe Streikbereitschaft in den Betrieben - Streikbeteiligung hat Erwartungen weit übertroffen.

Sozialwirtschaft: Streikbeteiligung hat Erwartungen weit übertroffen

Viele Streikbeschlüsse auf Vorrat gefasst

„Statt an erwarteten 150 Standorten fanden an insgesamt 250 Standorten österreichweit Warnstreiks statt“, zeigen sich Reinhard Bödenauer, Verhandler für die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), und Michaela Guglberger, Verhandlerin für die Gewerkschaft vida mit der hohen Beteiligung an den Warnstreiks in der Sozialwirtschaft zufrieden.

Bilder von den österreichweiten Warnstreiks finden Sie HIER.

Hohe Streikbereitschaft in den Betrieben

Zusätzlich zu der großen Anzahl an Warnstreiks fanden etliche Betriebsversammlungen statt, wo bereits auf Vorrat Streikbeschlüsse im Falle des Scheiterns der nächsten Verhandlungsrunde am Montag gefasst wurden. „In den Betrieben herrscht eine hohe Streikbereitschaft. Die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft verdienen einen guten Abschluss“, so die Verhandler.

Nächste Verhandlungsrunde am 18. Februar

Die Gewerkschaften GPA-djp und vida verhandeln am kommenden Montag in der fünften Verhandlungsrunde Lohn, Gehalt und Arbeitsbedingungen für etwa 100.000 Beschäftigte im privaten Gesundheits- und Sozialbereich.

Artikel weiterempfehlen