Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Gegen Kürzungen in der Erwachsenenbildung Beschäftigte, BetriebsrätInnen zeigen gemeinsam mit GPA-djp mit „Unterricht im Freien“ Mehrwert für die Gesellschaft auf.

Gegen Kürzungen in der Erwachsenenbildung

Beschäftigte, BetriebsrätInnen zeigen gemeinsam mit GPA-djp mit „Unterricht im Freien“ Mehrwert für die Gesellschaft auf

„Wir wollen die Kürzungen im Bereich der Erwachsenenbildung nicht einfach hinnehmen. Menschen werde dadurch Lebensperspektive genommen. Das System wird durch massive Kürzungen der aktuellen türkis-blauen Bundesregierung ausgehöhlt. Betroffen sind vor allem Langzeitarbeitslose, Ältere, Frauen, MigrantInnen und junge Menschen, aber auch tausende Beschäftigte im der Erwachsenenbildung. Die Kürzungen werden sich negativ auf die gesamte Gesellschaft auswirken“, erklärt Nerijus Soukup, Betriebsratsvorsitzender von Mentor bei einer öffentlichen Aktion in Wien, in deren Rahmen der Unterricht ausnahmsweise im Freien stattfand.

Bildung als Antwort auf Digitalisierung

„Bildung ist der Motor des gesellschaftlichen Fortschritts hat schon der frühere GPA-Vorsitzende Alfred Dallinger gesagt. Wenn man Strukturen der Erwachsenenbildung zerschlägt, wird es schwieriger, auf die sich veränderten Erfordernisse des Arbeitsmarktes zu reagieren. Lebenslanges Lernen ist in einer modernen Gesellschaft unabdingbar. Eine Antwort auf die Digitalisierung kann nur mehr Bildung sein. Wir fordern die Rücknahme der Kürzungen und einen sinnvollen Ausbau der Erwachsenenbildung. Für jene, die schon jetzt von Kürzungen betroffen sind, setzen wir uns für die Einrichtung einer Arbeitsstiftung ein“, so Karl Dürtscher, stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp.

Konkrete Kürzungen gab es bereits bei Aktivierungsprogrammen für Arbeitslose, aber auch bei überbetrieblichen Ausbildungen, Berufsausbildungsmaßnahmen, Jugendcolleges, Deutschkursen oder Projekten für Frauen und Behinderte.

Kampf für Arbeitszeitverkürzung

Der Protest gegen die Kürzungen in der Erwachsenenbildung wurde aus aktuellem Anlass mit jenem gegen den Zwölfstundentag verbunden. " Wir kämpfen seit Jahren für eine Arbeitszeitverkürzung - nach sechs Stunden Training am Tag ist es aus. Die Aufnahme- wie Abgabefähigkeit nimmt dann drastisch ab. Man kann vielleicht eine Woche lang täglich acht, neun Stunden machen, wenn man für einen erkrankten Kollegen einspringt - aber sicher nicht mehr“, so Soukup.

Die Erwachsenenbildung in Österreich besteht aus einer Vielfalt von Bildungseinrichtungen mit unterschiedlichen Zielsetzungen und Bildungsangeboten. Das Bildungsspektrum reicht von allgemeinbildenden Angeboten, der Basisbildung und Nachholung von Bildungsabschlüssen im Zweiten Bildungsweg, berufsbildenden Angeboten über Managementkurse und Lehrgänge zur Persönlichkeitsbildung bis hin zu Hochschullehrgängen und universitärer Bildung.

Artikel weiterempfehlen