Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend:
Keine Kürzung der AMS-Mittel für den (Erwachsenen) AusBildungsbereich

Seitens der EinbringerInnen wird das Vorliegen einer Bundeskompetenz in folgender Hinsicht angenommen:

Im § 36 Abs. 5 Bundeshaushaltsgesetz ist die Möglichkeit vorgesehen,  Ausnahmen betreff einer Mittelumschichtung zwischen zweckgebundenen Mittelverwendungen und -aufbringungen und nicht zweckgebundenen Mittelverwendungen und -aufbringungen im Bundesfinanzgesetz festzulegen.

Im § 13 Arbeitsmarktpolitik- Finanzierungsgesetz wird der Verteilungsschlüssel für Aufwände zwischen einerseits Eingliederungsbeihilfen und Kombilohn und andererseits Sozialökonomischen Betrieben und Gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten festgelegt.

Im § 13 Arbeitsmarktpolitik- Finanzierungsgesetz ist ebenso festgelegt, dass die Beihilfen bei Kurzarbeit gemäß § 37b AMSG und Beihilfen bei Kurzarbeit mit Qualifizierung gemäß § 37c AMSG in den Jahren 2011 bis 2015 wie Ausgaben nach dem AlVG zu behandeln sind.

_____________________________________________________________________________________

Dieses Anliegen wurde bis zur Einbringung im Nationalrat von … … … BürgerInnen mit ihrer Unterschrift unterstützt. (Anmerkung: Zumindest 500 rechtsgültige Unterschriften müssen für die Einbringung im Nationalrat vorliegen.)

_____________________________________________________________________________________

ANLIEGEN:

Der Nationalrat wird ersucht,

in Zeiten steigender Arbeitslosigkeit mehr Mittel für Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zur Verfügung  zu stellen.

Erreicht werden soll dieses Ziel insbesondere durch folgende gesetzliche Änderungen:

1. Eine effizientere Nutzung bereits vorhandener Budgetmittel soll dadurch erreicht werden, dass im Bundesfinanzgesetz eine Ausnahme im Sinne des § 36 Abs.  5 Bundeshaushaltsgesetzes betreffend Beihilfen und Maßnahmen für Personen, die das 50. Lebensjahr vollendet haben und länger als 180 Tage beim Arbeitsmarktservice vorgemerkt sind, festgelegt wird.
Dadurch sollen nicht abgeholte Mittel aus diesem Titel für andere Ausbildungs-und    Qualifizierungsmaßnahmen den Bildungsträgern zur Verfügung stehen.

2. Eine Veränderung des Aufteilungsschlüssels  im § 13 Arbeitsmarktpolitik- Finanzierungsgesetz zugunsten von  Sozialökonomischen Betrieben und Gemeinnützige Beschäftigungsprojekten soll vorgenommen werden.

3. Eine Entlastung des AMS Budgets soll durch Herausnahme der Bedeckung der Beihilfen für Kurzarbeit erreicht werden.

Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend

Keine Kürzung der AMS-Mittel für den (Erwachsenen) AusBildungsbereich

Erstunterzeichner/in: Christian Puszar

Artikel weiterempfehlen