Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Erfolgreicher KV-Abschluss für die privaten Bildungseinrichtungen 2018

Erhöhung der KV- und Ist-Gehälter, Lehrlingsentschädigungen und Zulagen um 2,5%

Ein sehr gutes Ergebnis konnte erreicht werden, trotz turbulenter Zeiten in der Erwachsenenbildung und eines sehr zähen Verhandlungsbeginns.

Die Verhandlungen standen heute kurz vor dem Abbruch. Es ist uns jedoch gelungen eine Einigung für alle Kollegen/-innen zu erzielen. Mit der früheren Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche wurde ein weiterer Schritt in Richtung Arbeitszeitverkürzung gesetzt.
Gemeinsam sind wir stark!

Das Ergebnis im Überblick

 Leichtere Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche:

   Nach
  10 Jahren Betriebszugehörigkeit – 1 zusätzlicher Urlaubstag
  15 Jahren Betriebszugehörigkeit – 1 weiterer zusätzlicher Urlaubstag
 
 Anhebung der Gehälter inklusive aller Zulagen:

   KV:  2,5 %
   Ist:   2,5 %
   
• Diverse rahmenrechtliche Anpassungen sowie gesetzliche Klarstellungen

Geltungsbeginn 1.Mai 2018, Gültigkeitsdauer 12 Monate
 
(Vorbehaltlich des Beschlusses der Generalversammlung der Arbeitgeber/-innen)
 

KOMMENTAR AUS DEM VERHANDLUNGSTEAM

Christian Puszar, BR-Vorsitzender BFI Wien und Verhandlungsleiter der Arbeitnehmer/-innen

Wegen der schwierigen Rahmenbedingungen hatten wir die härtesten Verhandlungen seit Jahren und erreichten trotzdem einen der besten Abschlüsse. Nach dem Ende der KV-Verhandlungen stehen wir weiter vor großen Herausforderungen.
Mit unserer gesamten Energie wollen wir jetzt weitere Einschnitte im privaten Bildungsbereich und somit Kündigungen verhindern. Konkrete Aktionen sind bereits in Planung.

 

Als Download findet ihr den Newsletter mit den Details der Einigung

Artikel weiterempfehlen