Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Kollektivvertragsabschluss für die ArbeitnehmerInnen in der außeruniversitären Forschung 2018

Die KV- und Istgehälter sowie Lehrlingsentschädigungen werden um 2,47 % angehoben und auf den nächsten vollen Eurobetrag aufgerundet

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in der außeruniversitären Forschung konnten am Montag, 4. Dezember 2017 erfolgreich angeschlossen werden.

Der Abschluss im Detail:

Gehaltsrechtlicher Teil:

  • Die KV- und Istgehälter sowie Lehrlingsentschädigungen werden mit 1.1.2018 um 2,47 Prozent angehoben und auf den nächsten vollen Eurobetrag aufgerundet.
     
  • Verteiloption: Wird in einem Betrieb die Verteiloption zur Anwendung gebracht, wird die betriebliche Gehaltssumme um 2,67 Prozent erhöht und gemäß einer zu vereinbarenden Betriebsvereinbarung verteilt. Dabei darf jedoch kein Istgehalt um weniger als 2,37 Prozent erhöht werden.
     
  • Die gemäß § 20 zustehenden SEG- und Schichtzulagen werden ebenfalls um 2,47 Prozent erhöht.

Rahmenrechtlicher Teil:

  • Mit 1.1.2018 unterbricht ein Krankenstand den Zeitausgleich analog zur Unterbrechung des Urlaubs laut §5 (1) UrlG.
     
  • Sollte künftig ein Entwicklungsgespräch trotz schriftlicher Urgenz nicht zustande kommen werden nach Ablauf einer dreimonatigen Frist alle Qualitätspunkte vergeben.
     
  • Per Betriebsvereinbarung ist es künftig möglich, Rufbereitschaftstage innerhalb eines Zeitraums von 3 Monaten flexibler zu verteilen. (BV-Ermächtigung)

Die Änderungen treten mit 1.1.2018 in Kraft.
Als nächster Termin für den Abschluss eines Kollektivvertrages ist der 1.1.2019 vorgesehen.

 

Artikel weiterempfehlen