Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Angestellte der ASFINAG erhalten ab 1.1.2020 - 2,3 Prozent mindestens jedoch EUR 65,--

Gültig ab 1.1.2020

Für die Angestellten der ASFINAG konnte nachfolgender Abschluss erzielt werden:

  • Die KV-Gehälter/IST-Gehälter werden um 2,3 % erhöht (kaufm. gerundet auf 2 Kommastellen), mindestens jedoch um EUR 65,--. Das ergibt eine durchschnittliche Anpassung von 2,43 %.
     
  • Die Lehrlingsentschädigungen werden um 3 % erhöht, gerundet auf den nächsten vollen Euro.

Rahmenrechtliche Änderungen

​Längere Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

  • Ab dem 5. Dienstajhr übernimmt die Arbeitgeberin einen eventuellen Differenzbezug zur gesetzlichen Entgeltfortzahlung der Sozialversicherung im Ausmaß des Monatsbruttobezuges für einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten.
     
  • Ab dem 10. Dienstjahr erfolgt dies für einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten.
  • Zusätzliche Freistellung am 1. Volksschultag des Kindes (Schuleintritt) unter Fortzahlung des Entgeltes.
     
  • Auf Grund der neuen gesetzlichen Regelung zum Papamonat und dem damit verbundenen Rechtsanspruch wurde die Doppelgleisigkeit im Kollektivvertrag aufgelöst. Damit besteht künftig grundsätzlich Anspruch auf den Familienzeitbonus.
     
  • Bei einer Umreihung in eine höhere Beschäftigungsgruppe werden künftig die bereits erbrachten Jahre auf die Wartezeit zur nächsten Vorrückung angerechnet.
     
  • Weiters wurde die Rufbereitschaft und die Anrechnung der Vordienstzeiten zur Bemessung des Urlaubsanspruches klarer formuliert.
  • Die Beschäftigten der Mautaufsicht haben künftig bei entsprechender Tätigkeit Anspruch auf die speziellen Erschwerniszulagen.
     
  • Geltungsbeginn: 1.1.2020

Der Kollektivvertrag steht in Kürze zum Downloaden zur Verfügung.

 

Artikel weiterempfehlen