Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Mitglieder sehen mehr!

Geben Sie Ihren Usernamen und das von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf "Anmelden".

Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Symbolfoto Symbolfoto - Flughafen

2,7 Prozent Gehaltsplus für Beschäftigte öffentlicher Flughäfen 2019

gültig ab 1. Mai 2019
Am Freitag, den 19. April 2019 fand die 2. Verhandlungsrunde zum Kollektivvertrag der öffentlichen Flughäfen statt. Die Verhandlungen konnten bei diesem Verhandlungstermin zu einem positiven Abschluss gebracht werden.
 
Folgende Ergebnisse konnten erzielt werden:
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindest- und IST-Gehälter mit 1.5.2019 um 2,7 Prozent.
     
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen mit 1.9.2019 um 8,1 Prozent.
     
  • Anspruch auf Arbeitszeitreduktion bis zum 10. Lebensjahr des Kindes, wenn schon vorher Elternteilzeit in Anspruch genommen wurde, ab 1.5.2019.
  • Karenzzeiten ab 1.5.2019 (nach Mutterschutzgesetz, Väterkarenzgesetz, Familienhospitzkarenzen und Pflegekarenzen) werden nunmehr für alle arbeitsrechtlichen Ansprüche, die sich nach der Dauer der Dienstzeit richten angerechnet.
     
  • Für das Pensionsgleitsystem (Altersteilzeit) können mit Wirkung ab 1.2.2020 Betriebsvereinbarungen mit geänderten Mindestvoraussetzungen abgeschlossen werden.
     
  • Möglichkeit der Ablöse der über das gesetzliche Ausmaß hinausgehenden Abfertigungsansprüche, wenn eine Betriebsvereinbarungen abgeschlossen wird für Angestellte die vor dem 1.11.2014 eingetreten sind.
     
  • Nachgewährung der Ersatzruhe bis max. 16 Wochen, bei Vorliegen einer Betriebsvereinbarung.

Nähere Detailinformationen stehen in Kürze zur Verfügung.

Artikel weiterempfehlen