Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Mitglieder sehen mehr!

Geben Sie Ihren Usernamen und das von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf "Anmelden".

Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Erfolgreicher Abschluss 2019 für die Angestellten und Lehrlinge der gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaften!

Erhöhung der Kollektivvertragsgehälter ab 1.04.2019 der Beschäftigungsgruppen II bis IV um 3,1 % und Aufrundung auf volle 10 Cent, der Beschäftigungsgruppen V bis VI um 3 % und Aufrundung auf volle 10 Cent, die Lehrlingsentschädigungen werden um 3,1 % angehoben und auf volle Euro aufgerundet

Am 11.03.2019 konnten die Gehaltsverhandlungen für die Angestellten und Lehrlinge der Gemeinnützigen Wohnungswirtschaft in der ersten Verhandlungsrunde erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach kurzen und intensiven Verhandlungen konnte der nachstehende Gehaltsabschluss erzielt werden:

• Die Gehälter der Beschäftigungsgruppen II bis IV werden um 3,1 % angehoben und auf volle 10 Cent gerundet. Die Gehälter der Beschäftigungsgruppen V bis VI werden um 3 % angehoben und auf volle 10 Cent gerundet.

• Die Lehrlingsentschädigungen werden um 3,1 % angehoben und auf volle Euro aufgerundet.

• Nicht aus den Tafelgehältern ableitbare Nebenleistungen werden um 3 % angehoben.

• Für die 11. und 12. Arbeitsstunde wird ein Zuschlag von 100% bezahlt, wenn die Arbeitszeit im Vorhinein angeordnet wurde.

• In der Gehaltstafel I erhalten Angestellte die Biennalsprünge nun bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres (bisher nur bis zur Vollendung des 58. Lebensjahres).

• In der Gehaltstafel II wird der Erhöhungsbeitrag (nach jeweils 5 Jahren) von höchstens jedoch 3 mal auf höchstens jedoch 4 mal geändert.

• Darüber hinaus wurden im Rahmenrecht einige Klarstellungen getroffen.

• Alle Regelungen treten mit 1.4.2019 in Kraft

Mit diesem Gehaltsabschluss konnten wir neuerlich eine deutliche reale Erhöhung der Gehälter für alle Beschäftigten in der Gemeinnützigen Wohnungswirtschaft erreichen!

Wir wollen weiter erfolgreich sein! Jedes Mitglied stärkt unsere Verhandlungsposition bei der Weiterentwicklung des Gehaltsschemas und bei den kommenden Gehaltsverhandlungen.



 

 

Artikel weiterempfehlen