Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Kollektivvertragsverhandlungen für Angestellten der Bauindustrie und Baugewerbe unterbrochen

Positionen über fairen Gehaltsabschluss sehr unterschiedlich

Die diesjährigen Verhandlungen für die Angestellten der Bauindustrie und der Baugewerbe wurden nach rund fünfstündigen intensiven Verhandlungsgesprächen ohne Ergebnis unterbrochen.

Während die Arbeitnehmerseite Rahmen rechtliche Verbesserungen, wie die Regelung der passiven Reisezeit, Vergütung der Parkraumgebühren, die rechtliche Absicherung des Papamonates oder die leichtere Erreichbarkeit der sechsten Urlaubswoche forderte, verlangten die Arbeitgeber mehrheitlich Änderungen des Rahmenrechtes zum Nachteil der Beschäftigten.

Das Gehaltsangebot der Arbeitgeber war enttäuschend und lag weit unter den Erwartungen des Verhandlungsteams.

Konnte im Bereich des Rahmenrechtes eine Annäherung über ein qualitatives Rahmen rechtliches Paket erzielt werden, gelang dies beim Gehaltsrecht kaum.

Die Gehaltsverhandlungen werden am 26.04.2017 fortgesetzt.

 

Artikel weiterempfehlen