Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Papierverarbeitendes Gewerbe / Lohn-/Gehaltsordnung

KOLLEKTIVVERTRAGVEREINBARUNG

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Hinterlegte Fassung beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

abgeschlossen zwischen der Bundesinnung der Kunsthandwerke einerseits und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund – Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier, andererseits.
Abschlussinfo

Abschlussdatum: 06.03.2015
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne um 1,98 %
  • Erhöhung der IST-Löhne um 1,85 %
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 1,98 %
  • Erhöhung des Nachtschichtzuschlages um 1,98 %

Geltungsbeginn: 30.03.2015 (bei wöchentlicher Lohnzahlung) / 01.04.2015 (bei monatlicher Lohnzahlung) (Laufzeit: 12 Monate)


§ 1 Geltungsbereich
Diese Vereinbarung gilt:
a)
Räumlich:
Für das Bundesgebiet der Republik Österreich.
b)
Fachlich:
Für alle in der Bundesinnung der Kunsthandwerke erfassten Mitgliedsbetriebe der Berufszweige der Buchbinder, Kartonagewaren- und Etuierzeuger, ausgenommen deren angegliederte Druckabteilungen (Buch-, Stein-, Offset- und Tiefdruck).
c)
Persönlich
Für alle in den unter b) genannten Betrieben beschäftigten Arbeitnehmer (Arbeiter und Arbeiterinnen) einschließlich Flexodrucker (mit Ausnahme gelernter Drucker). Bei den verwendeten personenbezogenen Bezeichnungen (zB Arbeitgeber, Arbeitnehmer bzw diverse Berufsbezeichnungen) gilt die gewählte Form für beide Geschlechter.


§ 2 Neufassung der kollektivvertraglichen Stundelöhne
1.  Die kollektivvertraglichen Stundenlöhne vom 1. April 2014 bzw. 31. März 2014 werden bei wöchentlicher Abrechnung ab dem 30. März 2015 bzw bei monatlicher Abrechnung ab dem 1. April 2015 um 1,98 Prozent (einskommaachtundneunzig) kaufmännisch gerundet, in allen Lohnpositionen erhöht.
2.  Die Lohntabellen mit den neuen Lohnsätzen bilden einen integrierten Bestandteil dieser Kollektivvertragsvereinbarung und tragen die Bezeichnung:
  • a)
    Lohntabelle für Buchbinder
  • b)
    Lohntabelle für Kartonage-, Etui- sowie Hartpapierwarenarbeiter
  • c)
    Lohntabelle für Papierkonfektionsarbeiter


§ 3 IST-Lohn
Die tatsächlichen Ist-Stundenlöhne der in den Betrieben beschäftigten ArbeitnehmerInnen (ausgenommen Lehrlinge), werden bei wöchentlicher Abrechnung ab 30. März 2015 bzw bei monatlicher Abrechnung ab 1. April 2015 um 1,85 Prozent (einskommafünfundachzig) erhöht.
Nach Durchführung der Ist-Stundenlohnerhöhung ist zu überprüfen, ob der tatsächliche Stundenlohn dem neuen ab 1. April 2015 bzw 30. März 2015 geltenden kollektivvertraglichen Stundenlohn entspricht. Ist dies nicht der Fall, so ist der tatsächliche Stundenlohn des Arbeiters/der Arbeiterin so aufzustocken, dass er dem neuen kollektivvertraglichen Stundenlohn (Mindestlohn) entspricht.


§ 4 Nachtschichtzuschlag
Die in der Zeit zwischen 20 und 6 Uhr beschäftigten Arbeitnehmer erhalten einen in den Lohntabellen festgehaltenen Nachtschichtzuschlag von EURO 2,45 pro Stunde.


§ 5 Begünstigungsklausel
Allfällige, bei Wirksamkeitsbeginn dieser Kollektivvertragsvereinbarung bestehende günstigere betriebliche Regelungen bleiben unberührt.


§ 6 Wirksamkeitsbeginn und Geltungsdauer der Vereinbarung
Die vorliegende Kollektivvertragsvereinbarung tritt bei wöchentlicher Lohnabrechnung ab 30. März 2015 bzw bei monatlicher Lohnabrechnung ab 1. April 2015 in Kraft.
Die Laufzeit dieser Kollektivvertragsvereinbarung und der Lohntabellen beträgt 12 Monate.



Wien, am 6. März 2015
BUNDESINNUNG DER KUNSTHANDWERKE
Der Bundesinnungsmeister: Der Geschäftsführer:
Komm.-Rat Hans Joachim Pinter Mag. Jakob Wild
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Der Vorsitzende Der Geschäftsbereichsleiter
Wolfgang Katzian Karl Proyer
Wirtschaftsbereich Druck, Journalismus, Papierverarbeitung
Der Wirtschaftsbereichsvorsitzende Der Wirtschaftsbereichssekretär
Michael Ritzinger Christian Schuster
Lohntabellen
für die gewerblichen Buchbinder, Kartonagewarenerzeuger, Etuimacher und Papierverarbeiter Österreichs
Gültig ab 1. April 2015 bei monatlicher Lohnauszahlung
bzw 30. März 2015 bei wöchentlicher Lohnauszahlung


Lohntabelle für Buchbinder
Stundenlohn ab
1. April 2015 bei monatlicher
bzw 30. März 2015 bei wöchentlicher Lohnauszahlung
in €
Lohngruppe 1
Vorarbeiter mit Lehrabschlussprüfung
im 1. Jahr 10,12
vom Beginn des 2. Jahres an 11,89
Lohngruppe 2
Facharbeiter mit Lehrabschlussprüfung
im 1. Jahr nach der Auslehre 8,81
vom Beginn des 2. Jahres an 11,45
Lohngruppe 3
Facharbeiter mit oder ohne Lehrabschlussprüfung
im 1. Jahr nach der Auslehre 8,34
vom Beginn des 2. Jahres an 10,65
Lohngruppe 4
Facharbeiter
im 1. Jahr nach der Auslehre 7,83
vom Beginn des 2. Jahres an 9,02
Kraftfahrer 8,65
Lohngruppe 5
Qualifizierte Arbeiter
im 1. Jahr der Berufstätigkeit 6,98
vom Beginn des 2. Jahres an 8,16
Nachtschichtzulage
Die in der Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr beschäftigten Dienstnehmer erhalten einen Nachtschichtzuschlag von pro Stunde
2,45


Lohntabelle für Kartonage-, Etui- sowie Hartpapierwarenarbeiter
Stundenlohn ab 1. April 2015 bei monatlicher
bzw 30. März 2015 bei wöchentlicher Lohnauszahlung
in €
Lohngruppe 1
Vorarbeiter, Facharbeiter und Führer von Maschinengruppen
im 1. Jahr der Berufstätigkeit 10,12
nach dem 1. Jahr der Berufstätigkeit 11,45
Lohngruppe 2
Facharbeiter
im 1. Jahr der Berufstätigkeit 9,23
nach dem 1. Jahr der Berufstätigkeit 10,58
Lohngruppe 3
Qualifizierte Arbeiter 8,24
Kraftfahrer 8,81
Lohngruppe 4
Tisch- und Maschinenarbeiter
im 1. Jahr der Berufstätigkeit 6,92
nach dem 1. Jahr der Berufstätigkeit 7,61
Lohngruppe 5
Sonstige Arbeiter und Anfänger
im 1. Jahr der Berufstätigkeit 6,92
nach dem 1. Jahr der Berufstätigkeit 7,12
Nachtschichtzulage
Die in der Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr beschäftigten Dienstnehmer erhalten einen Nachtschichtzuschlag von pro Stunde
2,45


Lohntabelle für Papierkonfektionsarbeiter
Stundenlohn ab 1. April 2015 bei monatlicher
bzw 30. März 2015 bei wöchentlicher Lohnauszahlung
in €
Lohngruppe 1
Vorarbeiter, Facharbeiter mit Lehrabschlussprüfung
im 1. Jahr der Berufstätigkeit 10,42
nach dem 1. Jahr der Berufstätigkeit 11,45
Lohngruppe 2
Facharbeiter mit oder ohne Lehrabschlussprüfung 10,89
Lohngruppe 3
Qualifizierte Arbeiter
im 1. Halbjahr der Berufstätigkeit 8,59
nach dem 1. Halbjahr der Berufstätigkeit 10,79
Kraftfahrer 8,65
Lohngruppe 4
Tisch-, Maschinen- und Stückarbeiter 8,16
Lohngruppe 5
Sonstige Arbeiter und Anfänger 7,12
Nachtschichtzulage
Die in der Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr beschäftigten Dienstnehmer erhalten einen Nachtschichtzuschlag von pro Stunde
2,45


Lehrlingsentschädigungen
Lehrlingsentschädigungen pro Monat 01.04.2015
im 1. Lehrjahr 429,30 €
im 2. Lehrjahr 547,67 €
im 3. Lehrjahr 816,72 €

Urlaubszuschuss für Lehrlinge 01.04.2015
im 1. Lehrjahr 396,58 €
im 2. Lehrjahr 505,93 €
im 3. Lehrjahr 754,48 €

Weihnachtsremuneration für Lehrlinge 01.04.2015
im 1. Lehrjahr 396,58 €
im 2. Lehrjahr 505,93 €
im 3. Lehrjahr 754,48 €

KOLLEKTIVVERTRAGSVEREINBARUNG


abgeschlossen zwischen der Bundesinnung der Kunsthandwerke einerseits und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund – Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier, andererseits.


§ 1 Geltungsbereich
Diese Vereinbarung gilt:
a)
Räumlich:
Für das Bundesgebiet der Republik Österreich.
b)
Fachlich:
Für alle in der Bundesinnung der Kunsthandwerke erfassten Mitgliedsbetriebe der Berufszweige der Buchbinder, Kartonagewaren- und Etuierzeuger, ausgenommen deren angegliederte Druckabteilungen (Buch-, Stein-, Offset- und Tiefdruck).
c)
Persönlich:
Für alle in diesen Betrieben beschäftigten gewerblichen Lehrlinge. Bei den verwendeten personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form für beide Geschlechter.


§ 2 Lehrlingsentschädigung
Die Lehrlingsentschädigungen betragen pro Monat:
Euro
im 1. Lehrjahr 429,30
im 2. Lehrjahr 547,67
im 3. Lehrjahr 816,72


§ 3 Urlaubszuschuss
Die gewerblichen Lehrlinge erhalten zu ihrem gesetzlichen Urlaubsentgelt einen Urlaubszuschuss in der Höhe von vier wöchentlichen Lehrlingsentschädigungen, das sind
Euro
im 1. Lehrjahr 396,58
im 2. Lehrjahr 505,93
im 3. Lehrjahr 754,48

Wird das Lehrverhältnis nach Erhalt des Urlaubszuschusses innerhalb eines Lehrjahres durch den Lehrling gelöst, ist die Rückverrechnung des Urlaubszuschusses mit so vielen Zwölfteln zulässig, als Monate auf das volle Lehrjahr fehlen. Dies gilt auch bei gerechtfertigter vorzeitiger Auflösung des Lehrverhältnisses durch den Lehrberechtigten (§ 15 Abs 3 BAG).


§ 4 Weihnachtsremuneration
Lehrlinge, die am 1. Dezember im Stand geführt werden, erhalten in der ersten Dezemberwoche eine Weihnachtsremuneration in der Höhe von vier wöchentlichen Lehrlingsentschädigungen, das sind
Euro
im 1. Lehrjahr 396,58
im 2. Lehrjahr 505,93
im 3. Lehrjahr 754,48

Lehrlinge, die am 31. Dezember noch kein volles Jahr im Betrieb sind, erhalten den aliquoten Teil.


§ 5 Prämie für guten und ausgezeichneten Erfolg bei der Lehrabschlussprüfung
Erhält der Arbeitgeber für einen Lehrling eine Förderung für ausgezeichnete und gute Lehrabschlussprüfungen gemäß der „Richtlinie zur Förderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen gemäß § 19c BAG“, in der Fassung vom 27. Jänner 2011, erhält der Lehrling eine einmalige Prämie.
Die einmalige Prämie beträgt bei gutem Erfolg € 100,00 und bei ausgezeichnetem Erfolg € 150,00.
Eine Änderung dieser Förderung für den Arbeitgeber gemäß obiger Richtlinie zu § 19c BAG führt zum Entfall der Prämie für den Lehrling ab diesem Zeitpunkt.


§ 6 Begünstigungsklausel
Allfällige bestehende günstigere betriebliche Regelungen bleiben unberührt.


§ 7 Wirksamkeitsbeginn
Die vorliegende Vereinbarung tritt ab 1. April 2015 in Kraft.
Die Laufzeit dieser Vereinbarung beträgt 12 Monate.
Mit Wirksamkeitsbeginn dieser Vereinbarung tritt die Vereinbarung vom 7. März 2014 außer Kraft.



Wien, am 6. März 2015
BUNDESINNUNG DER KUNSTHANDWERKE
Der Bundesinnungsmeister: Der Geschäftsführer:
Komm.-Rat Hans Joachim Pinter Mag. Jakob Wild
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Der Vorsitzende Der Geschäftsbereichsleiter
Wolfgang Katzian Karl Proyer
Wirtschaftsbereich Druck, Kommunikation, Papierverarbeitung
Der Wirtschaftsbereichsvorsitzende Der Wirtschaftsbereichssekretär
Michael Ritzinger Christian Schuster

Weiterempfehlen