Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Plus 2,4 Prozent für kaufmännische Angestellte bei Zeitschriften- und Fachmedienverlagen

Gültig ab 1. Jänner 2018

In der Verhandlungsrunde zwischen ÖZV und GPA-djp am 15. Dezember 2017 wurde ein Gehaltsabschluss in Höhe von 2,4 Prozent für kaufmännische Angestellte, die bei österreichischen Zeitschriften-und Fachmedienverlagen beschäftigten sind, vereinbart.

Die kollektivvertraglichen Mindestgehälter werden um 2,4%, mindestens aber EUR 40.- erhöht.
Das Einstiegsgehalt wird mir EUR 1500.- festgelegt.

Lehrlingsentschädigungen steigen um 2,5%

Alle Positionen werden auf den nächsten vollen Eurobetrag aufgerundet, bestehende Überzahlungen werden aufrechterhalten.

Die Erhöhung erlangt mit 1. Jänner 2018 Gültigkeit.

Artikel weiterempfehlen