Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Kollektivvertragsverhandlungen für 25.000 Beschäftigte in der Holz- und Sägeindustrie unterbrochen!

BetriebsrätInnenkonferenz am 29. März 2018

Die Kollektivvertragsverhandlungen wurden unterbrochen

Die Kollektivvertragsverhandlungen der GPA-djp und der GBH mit dem Holzverband sind am 19.3. ergebnislos verlaufen. Obwohl die Holzbranche ein Rekordjahr hinter sich hat, Fachkräfte gesucht werden und unsere BetriebsrätInnen durchgehend von einer exzellenten Auftragslage berichten, gab es keine Bewegung auf Seiten der Arbeitgeber. Ihr Angebot von 2,55 Prozent Erhöhung auf die Kollektivvertragsgehälter und keine Zugeständnisse im Rahmenrecht sind unzureichend.

Es ist Zeit für kräftige Gehaltserhöhungen!

Auf Grund der Unterbrechung der Kollektivvertragsverhandlungen für die ArbeitnehmerInnen in der Holz-, Säge und Faserspanindustrie laden wir deswegen zur bundesweiten BetriebsrätInnenkonferenz am

 

29. März 2018, Beginn 10:30 Uhr,

im ÖGB-Haus Catamaran, Saal Wilhelmine Moik, Johann-Böhm Platz 1, 1020 Wien, ein.

 

Der Branche geht es gut und die Wirtschaft boomt. Wann – wenn nicht jetzt – soll das am Gehaltszettel sichtbar werden?

Jedes Mitglied stärkt dem Verhandlungsteam den Rücken! -> hier geht’s zur Mitgliedsanmeldung

 


 

 

Artikel weiterempfehlen