Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Erfolgreicher Kollektivvertragsabschluss in der Chemischen Industrie

Löhne und Gehälter + 3,2 % , Kollektivvertrag + 3,4 %
Unser gemeinsamer Einsatz für die Beschäftigten der Chemischen Industrie war erfolgreich. In den Abendstunden des 29. April 2019 haben wir gemeinsam mit der Gewerkschaft PRO-GE und mit den ArbeitgeberInnen der Chemischen Industrie (FCIO) in der vierten Verhandlungsrunde die Kollektivvertragsverhandlungen abgeschlossen. 
 
Das Verhandlungsergebnis:
 
Erhöhung der Mindestlöhne und -gehälter um 3,4 %.
 
Erhöhung der IST-Löhne und IST-Gehälter um 3,2 %, mindestens jedoch um 80 Euro.
 
Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen
Es ist geglückt die Lehrlingsentschädigungen der kaufmännischen Lehrlinge um 60 Euro im ersten und um 50 Euro im zweiten Lehrjahr (Tabelle 1) zu erhöhen. Alle anderen Lehrlingsentschädigungen werden um 3,4 % erhöht. 
 
Zulagen und Reiseaufwandsentschädigungen
Die Zulagen werden um 3,4 % erhöht. 
Die Reiseaufwandsentschädigungen und Messegelder werden um 1,95 % erhöht. 
 
 
Rahmenrechtliche Verbesserungen:

Überlange Arbeitszeiten sollen weiterhin die Ausnahme bleiben
Für jede dritte Überstunde pro Tag gibt es einen 100%igen Überstundenzuschlag, ebenfalls nach der 50 Stunde pro Woche gibt es einen 100%igen Überstundenzuschlag (ausgenommen bei gleitender Arbeitszeit), gültig ab 1.1.2020.
Weiters gibt es bei überlangen Arbeitszeiten eine 10minütige bezahlte Pause.  
 
Gesundheitsförderung
Der Betrag für gesundheitliche Maßnahmen wird von Euro 70 auf 100 erhöht.
 
Geltungstermin
Der neue Kollektivvertrag tritt mit 1. Mai 2019 in Kraft, Laufzeit 12 Monate.
 
 
 

 

Artikel weiterempfehlen