Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Das Verhandlungsteam der chemischen Industrie

PositionPatheon Austria GmbH & CoKG

Name Günther Gallistl

Ich bin seit meiner Jugend in der Gewerkschaft tätig. Die Probleme der Arbeitswelt haben mich schon immer interessiert. Unweigerlich kam ich schon früh mit Arbeitsrecht und Kollekivverträgen in Kontakt.

Ich halte den Kollektivvertrag für ein unverzichtbares Mittel die Arbeitsbedingungen zu gestalten. Die Festlegung von Mindestgehältern ist ein wesentliches Element unseres KV. Automatische Vorrückungen sind Bestandteil einer notwendigen gehaltlichen Entwicklung. Ebenso ist die Erhöhung des Ist-Gehaltes eine Möglichkeit die teilweise enormen Gewinne der Industrie auf die Seite der ArbeitnehmerInnen zu verlagern.

Diese ursächlichen gewerkschaftlichen Aufgaben mitbestimmen zu können ist spannend und fordernd. Mit dieser Herausforderung ist sehr verantwortungsbewusst umzugehen.

PositionTenCate Geosynthetics Austria GmbH

Name Bettina Brandstetter

 

 

PositionHermes Pharma Ges.m.b.H

Name Armin Eberhard

Arbeitszeitflexibilisierung, 12 Stunden Arbeitstag, streichen von Überstundenzuschlägen und vieles mehr wollen die Arbeitgeber durchsetzen. Die Arbeitswelt ist im Umbruch und deshalb müssen die erworbenen Rechte für die Arbeiterschaft verteidigt werden.

Es gilt auch, Vermögen gerechter zu verteilen, deshalb brauchen wir eine starke Arbeitnehmervertretung.

„Nicht nur dabei sein, sondern aktiv mitgestallten“. Wenn man das will, muss man auch in den Gewerkschaftsgremien fleißig mitarbeiten.

Dazu bin ich gerne bereit und es macht richtig Spaß mit den anderen Bundesausschussmitgliedern für die Kollegen/-innen zu kämpfen.

Aus diesen Gründen bin ich stolz im Kollektivvertragsverhandlungsteam des Wirtschaftsbereiches 06 der GPA-djp zu sein.

PositionGetzner Werkstoffe GmbH

Name Reinhard Gantner

Mehr Gehalt ist kein Automatismus, mehr Gehalt und rahmenrechtliche Verbesserungen werden jährlich aufs Neue erarbeitet.

Man kann hier direkt die Wünsche und Anliegen der Mitarbeiterinnen in das Kollektivvertragsverhandlungsteam einbringen und mit anderen Kollegen österreichweit besprechen.

Nur die Kollektivverträge, die ihre Gewerkschaft aushandeln, sorgen für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Gehälter.

 

PositionAllnex Austria GmbH

Name Michael Gobec

Ich würde lieber in einer Gesellschaft leben, wo alle fair miteinander umgehen und der Mensch und nicht sogenannte finanzielle Notwendigkeiten im Mittelpunkt stehen. Warum auch immer, aber eine solche Welt hatten wir noch nie, allerdings waren wir schon einmal näher dran. Aktuell wirds immer unsolidarischer und Geld regiert immer mehr die Welt. Da brauchts Gegenbewegungen und eine wichtige davon ist die Gewerkschaft mit der essentiellen Aufgabe der Führung der KV Verhandlungen.

PositionBorealis Polyolefine

Name Robert Holzmann

Weil ich die Borealis Polyolefine Ang. MA vom Standort Schwechat und Linz Inovations – Center bei den KV – Verhandlungen vertrete. (ca. 750 MA) in der Industrie.

PositionShire

Name Andreas Kellner

Ich möchte mein Interesse an gewerkschaftlichen und politischen Vorgängen einbringen.
Gerade die aktuelle politische Lage und die Vorgänge in unserem Unternehmen in den letzten Jahren zeigt wie wichtig der Einsatz über die Unternehmensgrenzen hinaus ist.
Denn: „ Erfolge müssen sich für alle lohnen!“
 

PositionBoehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

Name Andreas Koppensteiner

Mit meiner Teilnahme an den Kollektivvertragsverhandlungen möchte ich unseren MitarbeiterInnen in meinem Betrieb ein klares Signal senden.

Verbesserungen in der Gehaltsstruktur und im Rahmenrecht erreichen, das ist nur durch die jährliche Verhandlungsrunde möglich und hierfür benötigen wir auch die Unterstützung der MitarbeiterInnen.

Um gemeinsam erfolgreich zu sein.

 

 

PositionBilfinger Chemserv GmbH

Name Siegfried Krenner

Die Mitarbeiter/innen tragen zum wesentlichen Teil des Firmenerfolges bei und müssen auch ihren Anteil in Form einer ordentliche IST- Erhöhung dafür bekommen.

 

PositionLenzing AG

Name Georg Liftinger

Nur sehr wenige Arbeitnehmer können ihr Gehalt mit beeinflussen.

Daher sind die KV-Verhandlungen die einzige Möglichkeit durch jährlich Gehaltserhöhungen zumindest die Inflationsrate auszugleichen und einen kleinen Realgewinn zu erzielen.

 

 

 

PositionBorealis Agrolinz Melamine GmbH

Name Mario Mayrwöger

Ich bin seit knapp 26 Jahren Mitglied in der Gewerkschaft und seit 2010 Betriebsrat.
Mir wurde bereits von Kindesalter an die Wichtigkeit eines sozialen und engagierten Leben gelehrt.
Daher ist es mir eine Ehre, mich für meine Kollegen/-innen als Mitglied des KV-Verhandlungsteams stark zu machen.
Nach dem Motto „Von nichts, kommt nichts“, sehe ich die Gewerkschaft als unersetzlichen Partner, mit welchem wir gemeinsam
für eine angemessene prozentuelle KV Erhöhung sowie Verbesserungen im Rahmenrecht auftreten!

PositionSandoz GmbH

Name Barbara Nerad

Als Betriebsratsvorsitzende von über 3000 Angestellten bin ich sehr interessiert an der Weiterentwicklung des Kollektivvertrages für unsere Beschäftigten .

Es ist mir wichtig die Belange der MitarbeiterInnen in die KV Verhandlungen einzubringen.

 

PositionBilfinger Industrial Services GmbH

Name Markus Pilgerstorfer

Weil die Mitarbeiter es sich erarbeitet haben,
und sie es sich verdienen am Unternehmenserfolg teilzuhaben.
Denn nur motivierte und gut bezahlte MA mit einem ordentlichen Rahmenrecht, sind wertvolle Mitarbeiter.
 

 

PositionSemperit Technische Produkte Gesellschaft m.b.H.

Name Markus Stocker

Als Mitglied des KV-Verhandlungsteams ist es mir wichtig , dass die Erfolge der Unternehmen auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergegeben werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wesentlicher Baustein der Erfolge/Gewinne , da Sie laufend an Verbesserung arbeiten. Daher ist ein positiver Abschluss mit einer angemessenen prozentuellen Erhöhung des KV enorm wichtig, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Ihrem Einkommen auch auskommen.

 

PositionFresenius Kabi

Name Ernst Vidovic

Ich bin seit ca. 30 Jahren Mitglied in der Gewerkschaft und davon 15 Jahre als Betriebsrat tätig.

Die Probleme der Kollegen sind mir immer ein Anliegen gewesen und sind es noch.

Ich bin Zentralbetriebsratsobmann von Fresenius-Kabi Österreich ( ca 1250 Mitarbeiter )

und Betriebsratsobmann der Angestellten von Fresenius-Kabi Graz ( ca 550 Mitarbeiter )

Der Kollektivvertrag ist für mich unverzichtbar um die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter nach den festgelegten Normen zu gestalten.

 Die Festlegung von Mindestgehältern ist ein wesentliches Element unseres KV.

Automatische Vorrückungen sind Bestandteil einer notwendigen gehaltlichen Entwicklung.

Ebenso ist die Erhöhung des Ist-Gehaltes eine Möglichkeit die teilweise enormen Gewinne der Industrie gerechter  auf die Seite der ArbeitnehmerInnen zu verlagern.

 

 

FunktionSekretärin

Name Eva Scherz

AdresseAlfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien
Telefon050301 - 21347 Mobiltelefon050301 - 61347 Fax050301 - 71347 Maileva.scherz@gpa-djp.at

Geschäftsbereich Interessenvertretung
 

PositionGeschäftsführer-Stv.

Name Wolfgang Gerstmayer

Organisation / AbteilungRegionalgeschäftsstelle Oberösterreich AdresseVolksgartenstraße 40, 4020 Linz
Telefon05 0301 - 26143 Fax05 0301 - 76143 Mailwolfgang.gerstmayer@gpa-djp.at

Bezirke: Ried, Schärding, Vöcklabruck; WB 06 Chemie/Kunststoff/Glas, WB 07 Stein&Keramik/Holz/Säge, WB 11 Bau

Weiterempfehlen