Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Mitglieder sehen mehr!

Geben Sie Ihren Usernamen und das von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf "Anmelden".

Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

KV-Metall: KV-Abschluss mit dem Fachverband NE-Metalle

Gültig ab 1.11.2019
Zwei Tage nach der Einigung mit dem Fachverband der Metalltechnischen Industrie (FMTI) haben die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp am 30. Oktober den zweiten Abschluss der diesjährigen Verhandlungen für einen einheitlichen Kollektivvertrag Metallindustrie erreicht. Das Verhandlungsergebnis für die Beschäftgiten der Nichteisenmetallindustrie entspricht in allen Belangen den am Montag mit dem FMTI erzielten Vereinbarungen.
 
Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne werden ebenso wie die IST-Löhne gestaffelt um 2,6 bis 2,8 Prozent erhöht. In den Beschäftigungsgruppen A und B wird der Mindestlohn auf 2.000 Euro angehoben, das entspricht einer Steigerung von 4,46 Prozent. Die Lehrlingsentschädigungen werden um 2,7 Prozent erhöht.
 
Der Abschluss in Kürze:
  • Mindestlöhne und Grundgehälter: + 2,6 bis 2,8 %
  • Neuer Mindestlohn und -Gehälter: 2.000 Euro
  • Ist-Löhne und -Gehälter: + 2,6 bis 2,8 %
  • Lehrlingsentschädigungen: + 2,7 %
  • Zulagen: + 2,6 %
  • Aufwandsentschädigungen: + 2 %
  • Umwandlung von Geldansprüchen in mehr Freizeit (Jubiläumsgeld)
  • Geltungsbeginn: 1. November 2019
Laufzeit: 12 Monate

 

Artikel weiterempfehlen