Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Einstufung - Tätigkeit

Die Einstufung in das Gehaltsschema des Kollektivvertrages bleibt nicht der Willkür des Arbeitgebers überlassen, sondern hängt von den jeweiligen Regelungen und Bestimmungen des Kollektivvertrages ab. Maßgeblich für die richtige Einstufung ist die tatsächliche Tätigkeit, die Sie als Angestellte/r ausüben. Im Regelfall müssen auch in vorangegangenen Dienstverhältnissen geleistete Vordienstzeiten angerechnet werden.

Die "richtige Einstufung" hat jedenfalls für Sie (finanzielle) Bedeutung, dies auch dann, wenn Ihr Gehalt höher ist als das Mindestgrundgehalt des Kollektivvertrages.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Betriebsrat oder in der GPA-djp!

Artikel weiterempfehlen