Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Mein Herz für ein soziales Österreich! Barbara Teiber
Michael Aichinger

Teiber und Aichinger: PVA von Investitionsbremse durchaus betroffen

Verzögerungen bei Umbauten und Sanierungen zu erwarten

"Ich bin verwundert, dass seitens der PVA keine Probleme durch die Ausgabenbremse erwartet werden, sind doch etliche Umbau-und Sanierungsmaßnahmen betroffen", teilt der Vorsitzende des Wirtschaftsbereichs Sozialversicherung in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Michael Aichinger, mit. Barbara Teiber, gf. Vorsitzende der GPA-djp, stellt fest: "Schönrederei zugunsten der Bundesregierung ist hier fehl am Platz."

Leitende Positionen befristet und Bauvorhaben gestoppt

"Durch die Investitionsbremse werden jetzt nicht nur leitende Positionen wie ÄrztInnen und Verwaltungspersonal befristet, sondern ganz konkret werden Bauvorhaben gestoppt. Etwa der dringend notwendige Neubau der Landesstelle Salzburg, die Generalsanierung der Hauptstelle in Wien oder die Umbau- und Sanierungsarbeiten am SKA Bad Ischl, SKA Hochegg, SKA Weyer und anderen verharren in der Planungsphase", so Aichinger.

Gesetz höchstwahrscheinlich verfassungswidrig

"Hier wurde mit einem höchstwahrscheinlich verfassungswidrigen Gesetz in die Selbstverwaltung eingegriffen. Die Regierung soll die Finger vom Geld der Versicherten lassen", appelliert Teiber. "Zuerst riskiert die Regierung die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch den 12-Stunden-Tag, dann bremst sie wichtige Investitionen der gesamten Sozialversicherungen und greift die AUVA massiv an. Ist sich Hartinger-Klein bewusst, dass sie Gesundheitsministerin ist?", fragen sich Teiber und Aichinger.

Kampagne "Mein Herz für ein soziales Österreich"

Die GPA-djp führt gemeinsam mit anderen die Kampagne „Mein Herz für ein soziales Österreich“ gegen eine Verschlechterung des Gesundheits- und Sozialsystems weiter, Infos und Materialien unter www.herzfuersoziales.at
 

Artikel weiterempfehlen