Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Rächer der enterbten Daten

Das Internet und dein Arbeitgeber vergessen nie....

Rächer der enterbten Daten

Technische Überwachung von Beschäftigten bei der Internet- und E-Mail-Nutzung


Durch die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien wandelt sich unsere Kommunikation am Arbeitsplatz. Heute ist theoretisch jeder Schritt eines/r Beschäftigten am PC zu überwachen.

In der betrieblichen Praxis der Unternehmen wird die Nutzung von Inter- und Intranet sehr unterschiedlich gehandhabt. Einige verfügen über keinerlei Regelungen, andere verhängen Verbote oder kontrollieren durch spezielle Software das Online-Verhalten der Beschäftigten. Immer öfter teilen uns Arbeitnehmer/-inen mit, dass sie in ihrer Firma gefragt wurden, warum sie die Telefonnummer der GPA-djp gewählt hätten.

Woher weiß die Firma welche Telefonnummern von den Beschäftgiten angewählt wurden?

Systemadministrator/-innen wenden sich an die Interessengemeinschaft work@IT, da ihr/e Chef/-in ihnen den Auftrag gegeben hat die E-Mails von Beschäftigten an sein/ihr E-Mail-Account weiterzuleiten ohne, dass die Beschäftigten etwas davon bemerken dürfen.

Um es vorweg zu nehmen: Als Mitarbeiter/-in in einem restriktiv aufgebauten Unternehmensnetzwerk hat man mit technischen Mitteln praktisch keine Möglichkeiten, sich vor allzu neugierigen Vorgesetzten zu schützen. Nur eine bewusste, verantwortungsvolle Nutzung der Technologie und organisatorische Regelungen (Betriebsvereinbarungen) durch die betriebliche Interessenvertretung (Betriebsrat) können der totalen Überwachung einen Riegel vorschieben oder sie zumindest in die Illegalität drängen.

Eine gesunde Paranoia kann also bei der Nutzung aus Firmennetzwerken nicht schaden!

Darum hat die IG work@ITdie Initiative "Rächer der enterbten Daten" ins Leben gerufen. diese Kampagne soll helfen, Dich für grundsätzliche Möglichkeiten der Arbeitsplatzüberwachung und Wege zur Vorbeugung zu informieren.

Über die Überwachungsmöglichkeiten informiert dich unsere Broschüre.

 

Artikel weiterempfehlen