Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Honorare und Arbeitsbedingungen in der Erwachsenenbildung

Die Broschüre der IG Education jetzt bestellen!

Durch zahlreiche Interventionen der GPA-djp sind viele Freie DienstnehmerInnen und WerkvertragsnehmerInnen angestellt worden. Durch unseren Satzungsantrag des BABE Kollektivvertrags sind seit 2010 mittlerweile 40 Betriebe im Geltungsbereich, mit mehr als 10.000 ArbeitnehmerInnen.

Diese Entwicklungen und deren Auswirkungen wollten wir abwarten, bevor wir im Sommer 2012 eine neue Befragung durchgeführt haben. Wir haben aber nicht nur Zahlen und Fakten zu Honoraren erhoben, sondern auch zu Einstufungen im BABE KV und zu den Arbeitsbedingungen insgesamt. Kombiniert wurde die Erhebung noch durch eine zweite, getrennte Umfrage unter den Betriebsrätinnen und Betriebsräten der BABE Betriebe zu den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im Betrieb, Angestellte, Freie DienstnehmerInnen und WerkvertragsnehmerInnen gleichermaßen.
Aus diesen zwei Befragungen haben wir viele Daten sammeln und auswerten können.

Folgende Schlussfolgerungen konnten gezogen werden:

  • Die Erwachsenenbildung ist nach wie vor eine Frauenbranchen- 64% der Befragten sind weiblich
  • Die Angestelltenverträge sind seit 2010 deutlich angestiegen, jene Freien Dienstverträge, welche Umgehungsverträge waren, sind deutlich zurückgegangen
  • Sehr problematisch ist, dass die Honorare nach wie vor stagnieren- das bedeutet Jahr für Jahr einen Reallohnverlust für die betroffenen TrainerInnen
  • Die Gehälter im BABE KV wachsen langsam, aber stetig
  • Bei den Vor-und Nachbereitungszeiten gibt es in manchen Betrieben Regelungen, in den meistens allerdings nicht
  • In der Erwachsenenbildung sind die meisten ArbeitnehmerInnen überdurchschnittlich, was das Alter betrifft: über 50% der TrainerInnen sind älter als 45, 84% älter als 35 Jahre.


Daher fordern wir als IG Education und als GPA-djp:

  • Verbesserungen bei der Anrechnung von Vordienstzeiten
  • Solide Gehaltsabschlüsse
  • Mutterschutz für Freie DienstnehmerInnen
  • Eine vernünftige Regelung der Vor-und Nachbereitungszeiten für alle BABE Betriebe

Für die Bestellung einer Printversion, wende Dich bitte an interesse@gpa-djp.at
Den Download für diese Broschüre findest du unter diesem Artikel.

 

Artikel weiterempfehlen