Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

§6 Versicherungen

Zusatzkollektivvertrag Dienstreise Außendienst: Mobildienst
Vorschläge für branchenübergreifende europataugliche Kollektivvertragslösungen


6.1 Der Arbeitgeber übernimmt die Kosten einer notwendigen medizinischen Behandlung und der Medikamente im Ausland, unabhängig von einer etwaigen Rückvergütung im Rahmen europäischer oder bilateraler Sozialversicherungsabkommen.24

6.2 Der Arbeitgeber kommt für die Kosten einer medizinisch angezeigten Flugrückholung erkrankter bzw. verletzter Arbeitnehmer/innen sowie für deren Rückführung im Todesfall auf.

6.3 Die Versicherungssumme im Fall bleibender Invalidität beträgt bis zu Euro 1.000.000, im Todesfall Euro 500.000.25

6.4 Bei Einsatz eines PKW oder eines anderen Fahrzeugs zur Dienstreise bzw. im Außen- oder Mobildienst (Dienstfahrzeug, Leihwagen, vom Arbeitgeber bewilligter Einsatz des eigenen PKW) trägt der Arbeitgeber die Kosten für Vollkasko, Lenker- und Insassenunfall- sowie Rechtsschutzversicherung oder übernimmt die Haftung für etwaige Risikofolgen aus dem Nichtabschluss solcher Versicherungen.26

6.5 Erschwerte Rahmenbedingungen: Der Arbeitgeber ist im Sinne seiner Fürsorgepflicht verantwortlich, für die Sicherheit und Gesundheit der eingesetzten Arbeitnehmer/innen entsprechend zu sorgen. Erforderliche Maßnahmen sind für den konkreten Einsatz mit dem Betriebsrat abzustimmen.27  

_______________________________________________________________

24 Damit wird sicher gestellt, dass das Risiko gescheiterter oder nur teilweiser Erstattung von Kosten, die vor Ort entstehen und bezahlt werden müssen (nicht immer wird die theoretisch EU-weit gültige e-card anerkannt), nicht auf den/die Arbeitnehmer/in abgewälzt wird.
25 Diese Summen errechnen sich auf Basis bestehender Betriebsvereinbarungen.
26 Bei angeordneten Dienstfahrten ist klar zu stellen, dass der Arbeitgeber für das zur Verfügung gestellte Privatfahrzeug wie für ein Dienstfahrzeug
haftet. Ob er dafür eine Versicherung abschließt oder direkt die Haftung übernimmt, ist seine Entscheidung.
27 Damit können leichter maßgeschneiderte Versicherungspakte und/oder das Risiko mindernde Rahmenbedingungen für den geplanten Einsatz verhandelt und auch angemessene Anpassungs- und Rüstzeiten eingeplant werden.

Kommentar verfassen

Bitte loggen Sie sich ein!

Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren. 

Sollten Sie kein Mitglied einer Gewerkschaft sein, können Sie sich als InteressentIn registrieren. Diese Registrierung ist kostenlos. Sie brauchen lediglich Ihren Namen und eine E-Mail-Adresse anzugeben
Registrierung als Interessent.
 

Sollten beim Einsteigen Probleme entstehen, schreiben Sie uns bitte an i-media@gpa-djp.at. 

Bitte geben Sie Ihren Usernamen und Ihr Passwort ein.  

Artikel weiterempfehlen