Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
 

Rechtsschutz

Reinhard Bödenauer, stv. Bundesgeschäftsführer

Rechtsschutz: Über 107 Millionen Euro für Mitglieder erkämpft

Steigerung um 12 Millionen im Vergleich zum Vorjahr

Kollektivvertrag

Verhandlungen starten am 21. Februar

Banken-KV: GPA-djp fordert 4 Prozent Gehaltserhöhung

Verhandlungen starten am 21. Februar

Sozialwirtschaft

21.02.2018

Protestkundgebung der GPA-djp Burgenland

KV-Verhandlungen nach fünf Runden ergebnislos

Frauenvolksbegehren 2018

Unterschriften heute geleistet

GPA-djp-Katzian/Fetik: Wer Gleichstellung will, unterstützt das Frauen-Volksbegehren

Aus für Einkommensunterschiede zentrale Forderung - Unterschriften heute geleistet

Journalistengewerkschaft

Wolfgang Katzian, GPA-djp Vorsitzender

GPA-djp-Katzian: Inakzeptable Diffamierung von Journalisten

Wie lange schweigt der Bundeskanzler zur Methode seines Koalitionspartners?

Kompetenz

Unter dem Vorwand, dass sich die ÖsterreicherInnen nach Veränderung sehnen, möchte die neue Bundesregierung den Sozialstaat und die Demokratie zurechtstutzen und nebenbei Gewerkschaften und Arbeiterkammer schwächen.

Was Türkis und Blau mit Österreich vorhaben

Die neue Regierung will den Sozialstaat und die Demokratie zurechtstutzen und Gewerkschaften und Arbeiterkammer schwächen

Frauen

Seit 2015 hat sich die Schere zwischen den Einkommen um weniger als einen Prozentpunkt verbessert.

2075: Gleichstellung endlich erreicht?

Seit 2015 hat sich die Schere zwischen den Einkommen um weniger als einen Prozentpunkt verbessert

Sozialstaat

Film - Buch - Diskussion - Eintritt frei!, Ort: Urania Wien, Wann: 26. Februar ab 18 Uhr

Wertschätzung statt Sozialkürzung!

Film - Buch - Diskussion - Eintritt frei! Am 26. Februar ab 18 Uhr in der Urania Wien

Sozialversicherung

Effizientes System der Sozialversicherungen nicht aufs Spiel setzen!

Warum ist es so wichtig, wer prüft, ob die Sozialversicherungsbeiträge vom Arbeitgeber korrekt bezahlt wurden?