Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Datenschutzerklärung
GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
 
Sujet "Soziale Arbeit ist mehr wert"

Solidarität mit den Beschäftigten der pro mente Reha!

Billig ist nicht besser!

Unterstützen Sie uns dabei indem Sie die Solidaritätserklärung unterschreiben

Die pro mente Reha beabsichtigt, alle ab 01.11.2017 neueintretenden MitarbeiterInnen in den Kur- und Reha-Kollektivvertrag einzustufen und sich vom SWÖ-Kollektivvertrag abzuwenden.
Es wurde von den Eigentümern der pro mente Reha (diese sind: pro mente oö, pro mente wien, pro mente burgenland, pro mente tirol, pro mente salzburg und die Gesellschaft zur Förderung seelischer Gesundheit Steiermark), am 05.07.2017 beschlossen.

Dies bedeutet eine massive Verschlechterung sowohl im Gehalt als auch im Rahmenrecht. Die pro mente Reha verlässt damit auch ihre aufrechte und bisher sehr glaubwürdige Haltung, den sozialen dem wirtschaftlichen Gedanken gleich zu setzen. 

Der Zentralbetriebsrat der pro mente Reha ersucht alle Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialbereich um Solidarität und Unterstützung, um diese Preisdumpingsituation abzuwenden!

Denn: SOZIALE ARBEIT IST MEHR WERT

Solidaritätserklärung unterschreiben

 

Artikel weiterempfehlen